Beiträge

Feiern Sie Ihre grüne Party mit Freunden im Park oder im Garten. (© iko – stock.adobe.com)

Die grüne Geburtstagsparty – so wird sie ein Erfolg

Öko? Na logisch! Immer mehr Menschen legen Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Auch die Geburtstagsparty muss bei dieser Einstellung nicht außen vor bleiben. Planen Sie Ihre Geburtstagsfeier doch einmal ganz bewusst umweltfreundlich. Mit weniger Müll, einem geringen Stromverbrauch und gesunden Snacks leisten Sie einen wertvollen Beitrag für die Umwelt und für Ihr Gewissen. Wir zeigen, wie Sie eine coole und trotzdem nachhaltige Party organisieren können.

Junge Leute mit Bier

Feiern Sie Ihre grüne Party mit Freunden im Park oder im Garten. (© iko – stock.adobe.com)

Feiern im Freien mit guter Anbindung

Der Sommer naht in großen Schritten. Als Location für die Geburtstagsparty bietet sich also durchaus ein Platz im Freien an. Ideal für die Organisation ist natürlich der heimische Garten. Geschirr muss nur rausgetragen werden, für kalte Getränke sorgt der hauseigene Kühlschrank. Haben Sie keinen eigenen Garten, könnten Sie gute Freunde oder Verwandte fragen, ob Sie dort feiern können. Dabei sollten Sie allerdings realistische Vorstellungen vom Ausmaß der Party, der erwarteten Gästezahl und dem Charakter der Gäste haben. Denn Tante Gerda ist sicher nicht erfreut, wenn Sie ihr einen entspannten Nachmittag mit wenigen ruhigen Gästen schmackhaft machen, aber am Ende 40 Familien kommen, deren kleine Kinder die liebevoll gezüchteten Rosen zertrampeln, oder alle Ihre Heavy-Metall-Freunde nebst Instrumenten und Soundanlage. Wenn sich kein Garten finden lässt, ist auch ein öffentlicher Park eine mögliche Location für die Geburtstagsfeier. Ideal ist ein Park, der gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad erreichbar ist. Statt einer Anfahrtsbeschreibung mit dem Auto schicken Sie Ihren Gästen dann einfach die umliegenden Haltestellen von Bus und Bahn nebst den verkehrenden Linien. Feiern Sie an einem abgeschiedenen Platz mit schlechter Anbindung, organisieren Sie doch schon im Vorfeld mögliche Fahrgemeinschaften oder bieten Sie einen Shuttledienst zum nächsten Bahnhof an.

Frau auf Fahrrad

Animieren Sie Ihre Gäste ruhig dazu, mit dem Rad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen. (© Bakharev – stock.adobe.com)

Rechtzeitig an die Einladungen denken

Damit alle Gäste pünktlich den Weg zur Partylocation finden, sind Einladungskarten unerlässlich. Eine Möglichkeit ist es, diese auf elektronischem Weg zu verschicken. Das spart Papier, ist aber weniger stilvoll als das Verschicken von richtigen Einladungen. Eine große Auswahl an individuellen Geburtstagskarten bekommen Sie im Geburtstagseinladung-Paradies. Entscheiden Sie sich bei der Papierauswahl für FSC-zertifizierte Sorten. Das Zertifikat stellt sicher, dass das verwendete Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Die Bestellung ist denkbar einfach: Suchen Sie sich aus den zahlreichen Motiven einfach Ihr liebstes aus. Dieses können Sie individuell anpassen, beispielsweise durch ein Foto oder Ihr Lieblingszitat. Beim Druck kommen modernste Geräte zum Einsatz, die energieeffizient arbeiten und somit ebenfalls einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Nach dem Druck bekommen Sie die bestellten Einladungen per Post zugeschickt. Idealerweise verschicken Sie Ihre Karten etwa zwei bis vier Wochen vor der Geburtstagsfeier. Laden Sie Kollegen oder Freunde ein, die Sie regelmäßig treffen, überreichen Sie die Karten am besten persönlich.

Tischlein, deck dich: Keramik statt Plastik

Sind die Einladungen übersandt, geht es an die konkrete Planung der Geburtstagsparty. Zunächst sollten Sie sich grob Gedanken über das Essen machen, damit Sie anschließend Tische, Geschirr und Besteck organisieren können. Vor allem bei einer Location im Freien, die ein Stück von Ihrem Zuhause entfernt ist, bietet sich Einweggeschirr an. Dieses ist jedoch überhaupt nicht nachhaltig und produziert eine Menge überflüssigen Müll. Vor allem Plastikgeschirr ist Gift für die Umwelt. Entweder stellen Sie also ausreichend Geschirr und Besteck zur Verfügung, oder Sie bitten jeden Gast, seinen eigenen Teller mitzubringen. So kann jeder von seinem eigenen Teller essen und diesen anschließend wieder mit nach Hause nehmen. Das erspart auch eine Menge Abwasch nach der Party. Haben Sie nicht genug Geschirr im Haus, möchten aber nicht, dass jeder Gast einen eigenen Teller mitbringen muss, können Sie Freunde oder Nachbarn um Leihgaben bitten. Wenn Sie eh ein Catering bestellen wollen, statt Speisen selbst zuzubereiten, können Sie auch dort anfragen, ob Leihgeschirr gestellt wird. Oder Sie verzichten auf Essen, für das Teller benötigt wird. Fingerfood ist lecker, sieht gut aus und benötigt kein Geschirr.

Keine Party ohne gutes Essen

Bei einer richtigen Öko-Party sollte natürlich auch das Essen nachhaltig sein. Das bedeutet aber nicht, dass Ihre Gäste den ganzen Abend nur an faden Bio-Karotten knabbern dürfen. Achten Sie vielmehr darauf, regionale und saisonale Produkte zu kaufen. Hier halten sich die CO2-Emissionen in Grenzen, weil keine langen Transportwege nötig sind. Auch auf Fleisch müssen Sie nicht generell verzichten. Kaufen Sie aber Bio-Fleisch vom Metzger, auf dem Markt oder direkt beim Bauern. Das Fleisch ist dort nicht in kleinen Plastikschalen abgepackt, was zusätzlich das Müllaufkommen reduziert. Generell sollten Sie beim Einkaufen für die grüne Geburtstagsparty auf abgepackte Lebensmittel verzichten. Obst und Gemüse für Dessert, Kuchen und Fingerfood bekommen Sie lose in jedem Supermarkt. Kaufen Sie Snacks wie Chips und Gummibärchen in möglichst großen Einheiten, um auch hier unnötigen Müll zu vermeiden. Möchten Sie das Essen nicht selbst organisieren, gibt es inzwischen überall in Deutschland Caterer, die sich auf nachhaltige Partys spezialisiert haben. Bei solchen Green-Birthday-Caterern können Sie ein leckeres Menü zusammenstellen, ein Büffet ausrichten lassen oder leckere Snacks bestellen. Probieren Sie doch mal etwas Neues aus und begeistern Sie Ihre Gäste mit einer veganen Torte, die trotz des Verzichts auf alle tierischen Zutaten wie Milch und Eier ausgesprochen schmackhaft sein kann. Bei den Getränken bietet sich alles an, was in Glas- oder Mehrwegflaschen erhältlich ist. Verzichten Sie auf Einwegflaschen. Statt Wasser in Flaschen können Sie Leitungswasser in Karaffen bereitstellen. Mit wenigen Blättern frischer Minze aus dem Garten und ein paar Scheiben Zitrone erhalten Sie ein leckeres, aromatisches und umweltschonendes Getränk. An alkoholischen Getränken empfiehlt sich Bier, da auch dies im Gegensatz zu Schnaps oder Wein in Mehrwegflaschen erhältlich ist. Zudem gibt es inzwischen einige Brauereien, die sich auf Bio-Bier aus nachhaltiger Produktion spezialisiert haben.

Lagerfeuerromantik statt dröhnenden Bässen

Damit auf der Geburtstagsparty gute Stimmung aufkommt, ist Musik eine gute Sache. Doch in puncto Ökobilanz sind Musikanlagen nicht unbedingt die beste Wahl. Haben Sie in Ihrem Bekanntenkreis ein paar musikbegabte Freunde? Dann laden Sie diese unbedingt ein und sagen Sie vorher Bescheid, dass sie ihre Gitarren einpacken sollen. Mit lauschiger Hausmusik ist für eine angenehme Hintergrundbeschallung gesorgt, die die Nachbarn nicht stört und problemlos Gespräche zulässt. Um die romantische Atmosphäre noch ein wenig zu fördern, können Sie Kerzen (am besten aus echtem Bienenwachs) aufstellen, die für ein angenehm sanftes Licht sorgen. Im Garten bieten sich zudem Solarleuchten an, die sich tagsüber aufladen und abends Licht spenden. Möchten Sie es etwas heller haben, können Sie Lichterketten mit LEDs verwenden. Nutzen Sie am besten Lichterketten mit austauschbaren Glühbirnen, bei denen Sie die alten Birnen gegen LED-Glühlampen tauschen. Denn LED-Lampen verbrauchen viel weniger Energie als herkömmliche Lampen und haben gleichzeitig eine längere Lebensdauer.

Picknick mit Gitarrenmusik

Bei Gesang und Gitarrenmusik steigt die Stimmung in Einklang mit der Umwelt. (© oneinchpunch – stock.adobe.com)

Deko aus Wald und Garten: Natürlich schön

Setzen Sie auch bei der Deko auf Natur pur. Frische Zweige, Blumen oder Tannenzapfen können stimmungsvoll drapiert werden. Geben Sie Zapfen, Blütenblätter (idealerweise solche, die von alleine vom Baum abgefallen sind, beispielsweise kurz nach der Obstbaumblüte) und Moos in flache Glasschalen. Besser als Schnittblumen sind kleine Töpfe mit Pflanzen. Nach der Geburtstagsfeier kann jeder Gast ein solches Töpfchen mitnehmen. Gibt es eine Sitzordnung? Dann verzichten Sie auf klassische Tischkarten aus Papier. Nutzen Sie beispielsweise flache Steine, um dort den Namen des Gastes zu verewigen. Auch Baumrinde-Stücken können als Platzkarten verwendet werden. Oder Sie schreiben die Namen auf die Blumentöpfe und stellen an jeden Platz eine hübsche Pflanze. Sie wollen Girlanden und Konfetti? Sogar hierbei müssen Sie auf Nachhaltigkeit nicht verzichten. Es gibt inzwischen (natürlich kunterbuntes) Bio-Konfetti, das aus Reispapier oder alternativ aus Altpapier hergestellt wurde. Auch Girlanden findet man in der Öko-Ausführung. Wir wünschen viel Spaß bei Ihrer grünen Geburtstagsparty und wünschen alles Gute!

Stellen Sie die Party-Playlist für Ihren Geburtstag entweder nach Ihrem Geschmack zusammen oder zum Motto Ihrer Party passend. (Foto: © karandaev / Dollar Photo Club)

Party-Playlist – die Lebensader einer jeden Festivität

Was wäre eine waschechte Party, an die man sich noch in Äonen erinnert, ohne die passende Musikkulisse? Seitdem die Menschheit die Wunder der Töne für sich entdeckt hat, kann man sich eine Fete ohne die passende Party-Playlist kaum vorstellen. Wo in vergangenen Tagen Live-Musik den Gehörgang der Feiernden betört hat, sind heute die elektronischen Klänge aus den Metallboxen der Moderne zu vernehmen. In jedem Fall ist jedoch klar: Die Musik gehört zur Party wie die Party zur Musik und die Augenklappe zum Piraten. Eine Party ohne ein Mindestmaß an wohltuender Tonkunst erinnert schnell an das Flair einer Trauerfeier. Doch wie wird die perfekte Party-Playlist erstellt? Können wirklich nur professionelle DJs die Stimmung so richtig in Schwung bringen? Oder ist diese große Kunst letztendlich überall in der Party-Republik Deutschland verteilt und in jedem von uns schlummert das Talent zum Budenzauber?

Kopfhörer

Stellen Sie die Party-Playlist für Ihren Geburtstag entweder nach Ihrem Geschmack zusammen oder zum Motto Ihrer Party passend. (Foto: © karandaev / Dollar Photo Club)

Welche Party-Playlist passt zu den beliebtesten Party-Themes?

Die Liste der Themen, die sich für Feieranlässe anbieten, ist schier unendlich. Dabei sind der Fantasie absolut keine Grenze gesetzt, weshalb sowohl schräg und verrückt als auch konservativ und ruhig der totale Erfolg werden können. Es gibt jedoch einige Anlässe, die stete Renner sind und auf vielen Partys sehr gut ankommen:

Die Bad-Taste-Geburtstagsfeier

Hier wird den Gästen nicht nur ein optisches Massaker an unpassenden Outfits und schrägen Frisuren geboten. Wer dem Motto „Schlechter Geschmack“ treu bleiben will, darf sich auch musikalisch nicht vor dem Schrecklichsten drücken. Dabei sollten All-Time-Killer auf keinen Fall fehlen, beispielsweise „Boten Anna“ von Basshunter oder „Ein Bett im Kornfeld“ von Entertainer Stefan Raab. Ein genereller Tipp: Hört es sich schrecklich an und kommt das Gefühl auf, den Titel kein zweites Mal hören zu wollen, dann ist er ein Bad-Taste-Hit und gehört definitiv auf die Party-Playlist.

Die wilde 90er-Geburtstagsfeier

Als wohl berühmteste Theme-Party gilt die 90er-Party. Erwachsene, die sich an ihre damals frische Adoleszenz entsinnen, oder Teenager, die sich im Glamour vergangener Zeiten baden – die 90er haben eine vielfältige und treue Fangruppe. Auch in den Clubs und Diskotheken sind solche Themenabende gern gesehene Kassenschlager. Dabei laufen musikalische Werke vom deutschsprachigen Teenie-Star Blümchen, zu denen wortwörtlich „Herz an Herz“ getanzt werden kann. Aber auch internationale Klassiker dürfen nicht fehlen und so werden selbst in den dunklen Ecken der Discos die Sonnenbrillen herausgeholt, wenn es heißt: „I Wear My Sunglasses At Night“.

Der lustige Geschlechtertausch

Relativ modern und Zeichen einer aufgeklärten Gesellschaft ist der allseits beliebte Geschlechtertausch. Hier kleiden sich die Gäste ganz verwegen und mutig so, wie sie sich als gegenteiliges Geschlecht kleiden würden. Aus Frau wird Mann und aus Mann wird Frau, so ist der Grundstein für einen ausgelassenen Geburtstag gelegt. Doch welche Musik passt zum Gender-Swap? Hier ist ein bunter Mix die richtige Wahl, da es weder auf eine bestimmte Zeitperiode ankommt, noch die Schlechtheit der Musik im Vordergrund stehen soll. Die Feiernden können selbst entscheiden, welche Musik sie aus den Boxen hören wollen. Für lustige Unterhaltung können auf jeden Fall zweideutige Songs wie „I Kissed A Girl“ von Katy Perry sorgen.
Doch ist es einfacher die Hits selbst herauszusuchen oder ist ein professionelle DJ die Alternative?

Die Playlist vom DJ – professionell aufgelegt vom Berufsmusiker

Am einfachsten und unkompliziertesten ist die Buchung eines DJs. Hier ist ein Fachmann am Werk und das macht sich meist bezahlt. Zum einen entfällt der Stress, die richtigen Lieder zu finden, zum anderen ist die stundenlange Aufbereitung der gefundenen Tracks nicht mehr nötig. Während eines Vorgesprächs kann bei dem DJ auch direkt geklärt werden, wie lange die Feier gehen soll, welches Thema den Abend dominiert und wie viel der Abend kosten wird.
Hier ist auch schon der einzige Stolperstein: Der DJ will für seinen Arbeitsaufwand natürlich bezahlt werden, und das aufgrund neuer GEMA-Gebühr für Diskjockeys meist auch nicht zu knapp. Zudem kommen auf den Veranstalter die Gebühren für das Abspielen der Tonträger im öffentlichen Raum zu – GEMA sei Dank.
Doch wer sich davon nicht abschrecken lässt und für eine unvergessliche Geburtstagsfeier auch etwas tiefer in die Tasche greift, wird sich nicht nur über saubere Übergänge zwischen den Songs freuen, sondern kann auch mit einer ansprechenden Lichtshow und lustiger Moderation rechnen.
Der DJ liefert also ein Komplettpaket. Zwar nicht kostenlos, aber dafür mit Erfahrung und Know-how im Entertainment-Bereich.

Mischpult eines DJ

Musik vom Profi zieht die Partygäste auf die Tanzfläche und sorgt für ausgelassene Stimmung. (Foto: © Lukas Gojda / Dollar Photo Club)

Selbst ist der Veranstalter – Musik zum Selbermachen

Musik gratis über das Internet zu hören, gehört heute zu den selbstverständlichsten Dingen. Man kann kaum aus dem Haus zur Arbeit gehen, ohne jemandem mit Kopfhörern über den Weg zu laufen. Musik anhören wird dem Endnutzer in den Zeiten der digitalen Revolution deutlich einfacher gemacht als noch vor einigen Jahren. Da bleibt nur noch die Frage offen: Lässt sich das, was für den Einzelnen funktioniert, auch auf eine ganze Party übertragen? Die Antwort lautet ganz klar: Ja, es geht. Eine facettenreiche Palette von Applikationen (kurz: Apps) und Webseiten bietet Möglichkeiten zum Streamen von Musik. Das Einzige, was der selbsternannte DJ braucht, sind ein funktionsfähiger Laptop und eine beständige Internetverbindung. Für den großen Effekt und die allgemeine Erheiterung lässt sich auch ein Beamer in die Szenerie einbauen. Jetzt muss nur noch die Wahl getroffen werden, ob eine vorher akribisch zusammengestellte Party-Playlist abgespielt wird oder ob die Party-Songs spontan ausgesucht werden. Die Gefahr der allseits gefürchteten Musiklücke zwischen den Tracks vergrößert sich zwar durch zu spontanes Aussuchen. Um die Partygäste jedoch in die Songauswahl einzubeziehen und damit den Geschmack von allen Gästen peu à peu treffen zu können, ist diese Variante unschlagbar. Jeder hört mal das, wonach ihm der Sinn steht, und am Ende des Abends sind alle zufrieden und glücklich.

Gruppe von Menschen tanzt

Mit der richtigen Playlist hält selbst Tanzmuffel nichts mehr auf ihren Stühlen. (Foto: © Syda Productions / Dollar Photo Club)

Die perfekte Party-Playlist zur Volljährigkeit

Zum 18. Geburtstag gehört selbstverständlich auch die perfekte Partymusik. Der Tag, der – zumindest gesetzlich – den Keil zwischen Kind und Erwachsenen treibt, ist bekannt dafür, ordentlich gefeiert zu werden. Ohne die richtige Musik wird aus dem Sprung in die große weite Welt jedoch
eher ein Plumpsen in den grauen Alltag, der sich Realität schimpft. Um das zu vermeiden, ist hier eine kleine Hilfestellung, wie der Abend in Schwung gebracht werden kann: Als Einstieg kommt ein Klassiker wie „I Gotta Feeling“ von den Black Eyed Peas immer gut an. So wird der Abend richtig eingeläutet und die Partymeute freut sich auf die im Lied versprochene „Good Night“. Sobald ein guter Einstieg geschafft ist, besteht die Qual der Wahl. Konsequente Tanz-Hits sind „Moves Like Jagger“ von Maroon 5 oder der Sommer-Superhit „Happy“ von Pharell Williams. Hier werden die meisten Gäste textsicher sein und sich von der Euphorie der Musik mitreißen lassen. Auch Mando Diao können mit „Dance With Somebody“ erfolgreich das Zucken in den Beinen hervorrufen. Für die Party-Höhepunkte empfehlen sich „Eye Of The Tiger“ von Survivor, MC Hammers „U Can’t Touch This“ oder „Stayin’ Alive“ von den Bee Gees. Bei diesen Hits wird die Tanzfläche proppenvoll und die Gesichter glückselig.

Kreation eines All-Time-Klassikers: Aufbau einer 90er-Party-Playlist

Die Superlative der Party-Playlist-Erstellung ist die berühmte 90er-Hitlist. Hier reihen sich die besten Songs von 1990 bis zu den Anfängen der 2000er aneinander, um ein unvergessliches Tanzvergnügen zu schaffen und den Abend in die persönliche Geschichte eines jeden Party-Teilnehmers fließen zu lassen. So könnte eine 90er-Party-Playlist aussehen:

  • Bomfunk MC’s: Freestyler (Radio Edit)
  • Kris Kross: Jump (Album Version)
  • MC Hammer: U Can’t Touch This
  • Los Del Rio: Macarena
  • Lou Bega: Mambo No. 5 (A Little Bit of…)
  • Vanilla Ice: Ice Ice Baby
  • Blümchen: Herz an Herz
  • Matthias Reim: Verdammt, ich lieb’ Dich
  • Whitney Houston: I Will Always Love You
  • Toni Braxton: Un-Break My Heart
  • Sabrina Setlur: Du liebst mich nicht (1822 Radio Edit unzensiert)
  • Die Fantastischen Vier: Die Da!?!
  • The Underdog Project: Summer Jam
  • Darude: Sandstorm
  • Britney Spears: …Baby One More Time
  • Scooter: HyperHyper
  • Rick Astley: Never Gonna Give You Up

Grundsätzlich muss bei einer 90er-Party auch keine bestimmte Reihenfolge von Liedern eingehalten werden. Das bedeutet: Auf einen sanften Einstieg, Schmuse- und Kuschellieder oder anderen Firlefanz kann verzichtet werden. Und auch kleinere Schwenker in die benachbarten Dekaden fallen kaum auf, sorgen aber für ein gleichmäßiges Songkonzept. Die bunten Songs von vor 20 Jahren sind ein wahres Sammelsurium, bestehend aus den besten Inhalten, den fetzigsten Beats und der romantischsten Stimmung – die Meisterwerke ihrer Zeit, wiederbelebt in der ultimativen 90er-Playlist.

geburtstagskalender-2016-v2

Ideen für Ihre Geburtstagsfeier 2016

infografik-geburtstagskalender-2016

 

Laden Sie sich unseren Geburtstagskalender herunter:
Download

geburtstag-feiern1

Geburtstagsfeier planen: Checkliste für den großen Ehrentag

Originelle Einladungen, gute Musik und leckeres Essen – wer seine eigene Geburtstagsfeier planen möchte, der muss sowohl sich selbst als auch seine Gäste zum Staunen bringen. Umso schöner, wenn der Ehrentag zur entspannt-amüsanten Party samt glückstrunkener Teilnehmer wird. Dabei sind der eigentlichen Planung nahezu keine Grenzen gesetzt. Ob Mottoparty, Gartenfest oder mehrtägiges Event: Jede Geburtstagsfeier kann zum schönsten Tag des Jahres werden – vorausgesetzt, die Planung stimmt. Dabei geht es nicht nur um die Einfälle selbst, sondern auch um das richtige Zeitmanagement. Für all jene, die noch auf der Suche nach der ultimativen Checkliste für ihre Geburtstagsfeier sind, kommt hier unser Geburtstags-Countdown voll nützlicher Tipps und Tricks!

Liste zur Planung einer Feier

Der große Tag naht – höchste Zeit, mit der Organisation zu beginnen (Bild: Zerbor / Dollar Photo Club)

Vier Wochen vor der Geburtstagsfeier: Planen wir Gästeliste und Location

28 Tage trennen uns noch von unserer eigenen Geburtstagsparty. Höchste Zeit also, sich Gedanken über die Gästeliste zu machen. Zunächst einmal gilt es, eine Liste mit allen möglichen Gästen zu erstellen. Ob Verwandte, Freunde oder Bekannte mit Potenzial für mehr – jeder ist willkommen. Kleiner Tipp: Samstage eignen sich fabelhaft für ein rauschendes Geburtstagsfest. Anders als Wochen-, Frei- oder Sonntage lassen sie Gästen und Gastgebern genug Zeit für überschwängliche Tanzeinheiten und ausreichende Erholung. Ist diese Liste erst einmal erstellt, geht es an die Benachrichtigung der potenziellen Gäste. Hierbei gilt: Kleinere Runden von bis zu zehn Gästen können direkt per Anruf oder SMS eingeladen werden. Zu- und Absagen erhält der hoffnungsvolle Gastgeber so direkt und kann daher auch deutlich besser planen. Dies gilt insbesondere für eine spontane Geburtstagsfeier. Planen Geburtstagskinder jedoch eine festliche und/oder offizielle Party, so empfiehlt sich eine schriftliche Einladung. Die kann übrigens durchaus fantasievoll sein. Wie wäre es beispielsweise mit einem beschrifteten Filterbeutel passend zum gemütlichen Geburtstagskaffeetrinken? Ebenfalls empfehlenswert sind personalisierte und selbst gestaltete Geburtstagseinladungen. Auch sie wecken die Vorfreude auf ein rauschendes Fest bei den geladenen Gästen und dem Gastgeber. Hierbei nicht vergessen: Kann die Geburtstagsfeier nicht in den eigenen vier Wänden stattfinden, sollte bereits jetzt nach einem geeigneten Veranstaltungsort gesucht werden. Passende Räumlichkeiten bieten beispielsweise örtliche Vereine oder die jeweilige Gemeinde.

Vier Wochen vor der Geburtstagsfeier sollte man:

  • Eine Gästeliste erstellen
  • Das Datum der Geburtstagsfeier festlegen
  • Die Gäste informieren
  • Eine passende Location suchen

Drei Wochen vor der Geburtstagsparty: Planen wir Verpflegung und Musik

Sind die Gäste erst einmal über die anstehende Geburtstagsfeier informiert, geht es nun an die Verpflegung. Je nach Größe der Party, den eingeladenen Gästen und dem (möglichen) Motto sollten Gastgeber entscheiden, welche Speisen sie für ihre Feier ordern oder selbst vorbereiten wollen. Hierbei geht es zunächst vor allem um die grobe Festlegung der Geschmacksrichtungen. Kleiner Tipp: Zu einem richtigen Gastgeber-Sorglos-Paket gehört natürlich ein guter Catering-Service. Dieser bereitet unterschiedliche Gerichte und Getränke frisch zu und liefert sie anschließend direkt zum Ort der Veranstaltung. Ein solcher Service lohnt vor allem für größere Partys mit unzähligen (hungrigen) Gästen. Gleiches gilt auch für die musikalische Verpflegung der Anwesenden: Ein DJ oder eine Band geben der Party eine persönliche Note, lohnen sich finanziell jedoch eher für größere Veranstaltungen. In jedem Fall sollten baldige Geburtstagskinder jedoch für ausreichend helfende Hände bei der Vorbereitung ihrer Geburtstagsparty sorgen. Freunde und Bekannte können beim Aufbau des Buffets anpacken oder selbst zubereitete Verpflegung beisteuern.

Drei Wochen vor der Geburtstagsfeier sollte man:

  • Die Verpflegung entsprechend des Mottos/ der Größe/ der Gäste planen
  • Bei Bedarf: Einen Cateringservice und DJ buchen
  • Helfer organisieren

Zwei Wochen vor der Geburtstagsparty: Planen wir Gäste und Fest im Detail

Die Zeit vom Planungsbeginn bis zur großen Party hat sich mittlerweile halbiert. Höchste Zeit also, die Zu- oder Absagen der potenziellen Partygäste einzuholen. Das gilt natürlich vor allem für jene Einladungen, die per Karte verschickt und nicht per Telefon ausgesprochen wurden. Ebenso wie die genaue Gästeanzahl gehört auch das sogenannte „Nachzählen“ zu den Vorbereitungen einer Geburtstagsfeier. Planen und nachzählen sollten Geburtstagskinder unter anderem:

  • Besteck
  • Geschirr
  • Gläser
  • Bügel für die Garderobe
  • Vasen
  • Stühle
  • Servietten

Kleiner Tipp: Lassen sich bestimmte Utensilien partout nicht bis zum Tag der Feier organisieren, so können diese auch bei Party-Diensten ausgeliehen werden. Nun geht es an die detaillierte Planung der Verpflegung. Anders als noch vor zwei Wochen stehen nun die genauen Menüs, Zutaten und Geschmacksrichtungen im Mittelpunkt der Planung: Drei Gänge in Form eines Menüs eignen sich dabei vor allem für eine kleinere Runde. Vorspeise, Hauptspeise und Dessert sollten dabei nach Möglichkeit nicht dieselben Zutaten und Aromen beinhalten. Gibt es beispielsweise Fisch als Vorspeise, so sollte der Hauptgang aus Fleisch oder vegetarischen Zutaten bestehen. Hierbei gilt: Je größer die Anzahl der Gäste, desto mehr lohnt sich ein Buffet. Werden bis zu 20 Personen zur Geburtstagsparty erwartet, benötigt der Gastgeber etwa drei verschiedene Hauptspeisen und Salate, zwei unterschiedliche Hauptgerichte inklusive zwei verschiedener Beilagen und zwei unterschiedlicher Nachspeisen für den (süßen) Abschluss. Bei der Auswahl der Speisen ist außerdem auf die Gäste Rücksicht zu nehmen, die sich vegetarisch oder auch vegan ernähren.

Zwei Wochen vor der Geburtstagsfeier sollte man:

  • Die Zu- und Absagen der Partygäste einholen
  • Das benötigte Equipment nachzählen und organisieren
  • Das Buffet/ Menü genau planen
Großes Catering

Wichtig für eine gelungene Party: Ein vielfältiges Catering (Bild: Razyph / Dollar Photo Club)

Eine Woche vor der Geburtstagsfeier: Planen wir eine detaillierte Einkaufliste

Es wird ernst – bald startet die eigene Geburtstagsfeier. Planen sollte man daher spätestens jetzt eine detaillierte (Last Minute-)Einkaufsliste. Ob Girlanden, Kerzen oder Lichterketten – all das lässt sich nun in Ruhe einkaufen. Kleiner Tipp: Bei größeren Mengen stehen die Chancen auf einen Preisnachlass ziemlich gut. Am besten erfragt man einen Rabatt direkt im jeweiligen Geschäft. Falls das Essen nicht von einem Catering-Service gestellt wird, ist nun außerdem der ideale Zeitpunkt gekommen, um Zutaten und Gerichte einzufrieren. Suppen, bestimmte Gemüsebeilagen und Torten lassen sich schließlich bereits jetzt zubereiten und anschließend ohne Probleme im Tiefkühlfach verstauen. Gleiches gilt natürlich auch für Eiswürfel. Insbesondere diese sollten für Cocktails in ausreichender Menge vorhanden sein. Neben den kulinarischen Einzelheiten gehört auch die Benachrichtigung der Nachbarn zu diesem Zeitabschnitt der Geburtstagsplanung. Diese können sich dann auf einen lauteren Abend einstellen und werden nicht vom plötzlichen Geräuschpegel überrascht.

Eine Woche vor der Geburtstagsfeier sollte man:

  • Die detaillierte Einkaufsliste planen
  • Passende Deko-Elemente einkaufen
  • Suppen, Gemüsebeilagen und Torten zubereiten und einfrieren
  • Die Nachbarn über die anstehende Party informieren

Einen Tag vor der Geburtstagsparty: Planen wir Deko und Outfit

Nun ist der perfekte Zeitpunkt, um die Möbel in der eigenen Wohnung zur Seite zu rücken und mit dem Dekorieren zu beginnen. Dies gilt natürlich auch, wenn die Geburtstagsfeier an einem anderen Ort stattfindet. Manchmal bemerkt man als aufgeregtes Geburtstagskind erst am Vortag der Party, dass ausgerechnet zwei Stühle fehlen oder das weiße Tischtuch eigentlich viel zu kurz für den vorhandenen Tisch ist. Keine Sorge: 24 Stunden vor der Geburtstagsfeier lässt sich das ohne großen Stress beheben. Kleiner Tipp: Praktisch denken lohnt sich! Einkaufszentren und Discounter bieten zwar eine große Anzahl an Last-Minute-Geburtstags-Artikeln – oftmals helfen jedoch auch der nette Nachbar oder die gut ausgestatteten Eltern. Zu den Dingen die oftmals in letzter Minute besorgt werden müssen, gehören beispielsweise:

  • Flüssigseife
  • Handtücher
  • Mülleimer
  • Flaschenöffner/Korkenzieher
  • Feuerzeug

Jeder, der eine Geburtstagsfeier planen möchte, sollte sich nun auch Gedanken über sein Outfit machen: Eine kleine Modenschau mit der besten Freundin oder dem besten Kumpel hilft bei der Auswahl und weckt zudem die Vorfreude auf den großen Party-Tag!

Einen Tag vor der Geburtstagsfeier sollte man:

  • Die Möbel in der Wohnung zur Seite rücken
  • Die letzten (wichtigen) Besorgungen tätigen
  • Das Party-Outfit zusammenstellen

Die eigene Geburtstagsfeier planen die meisten Geburtstagskinder voller Hektik und Stress. Dabei helfen bereits einige Tricks und Kniffe bei der entspannten Geburtstagsplanung. Passend dazu kommt hier unser letzter und möglicherweise bester Tipp, um eine tolle Geburtstagsfeier zu planen: Genießen Sie diesen Tag, ohne sich allzu viele Gedanken über Kleinigkeiten zu machen. Denn am Ende ist eine erfolgreiche Planung nur der Rahmen – die eigentliche Feier machen die Gäste aus!

grillen-mit-freunden

So wird Ihre Geburtstagsfeier zur entspannten Grillparty

Sommerkinder haben einen echten Vorteil: Im Gegensatz zu denen, die im Winter Geburtstag haben, steht den Glücklichen eine Vielzahl an Optionen zur Verfügung, die eigene Geburtstagsfeier draußen zu veranstalten. Bei einem Ausflug ins Grüne zum Beispiel, ob mit dem Auto oder dem Fahrrad. Einfach alle Freunde mitnehmen, etwas Verpflegung einpacken und schon kann es losgehen. Allerdings muss man dafür schon ein bisschen planen – wo soll es hingehen, kann jeder mitmachen und wie kommen alle Gäste an den verabredeten Ort? Wem das zu viel ist, für den haben wir die ideale Alternative für eine gelungene Outdoor-Geburtstagsfeier: die Grillparty im Park.

Buchstaben bilden "BBQ-Party"

Bei der Grillparty zum Geburtstag kommen Klein und Groß auf ihre Kosten (Foto: © aruba2000 / Dollar Photo Club)

Leckeres Essen in entspannter Umgebung und Sonne – Grillen ist die Lieblingsbeschäftigung der Deutschen. Am Wochenende kann man so optimal ausspannen und den Blick auf das Grüne genießen. Und wenn es abends kühler wird, ist man schnell wieder zu Hause, um dort weiter zu feiern. Allerdings ist es nicht überall gestattet, wild zu grillen. Wir zeigen deshalb, wo Sie Ihre Grillparty problemlos veranstalten können und worauf Sie dabei achten sollten. Wichtig ist außerdem, dass jeder satt wird. Auch für Vegetarier sollte deshalb unbedingt das richtige Rezept dabei sei. Speziell für den Geburtstag gibt es darüber hinaus noch einige raffinierte Ideen, mit denen Sie Ihre Gäste garantiert zum Staunen bringen. Überraschen Sie Ihre Freunde zum Beispiel mit einer Geburtstagstorte vom Grill.

Wo darf man eine Outdoor-Grillparty veranstalten?

Grillen im Garten: Für eine Grillparty zum Geburtstag kommt eine Vielzahl unterschiedlicher Orte in Betracht – der eigene Garten liegt am nächsten. Hier sollte man allerdings darauf achten, dass die Anwohner und Nachbarn nicht durch die Grillparty gestört werden. Das gilt sowohl für den Rauch als auch für den Lärm. Um Störungen zu vermeiden, reicht es manchmal schon, den Grill ein wenig zur Seite zu stellen, damit der lästige Rauch nicht einfach über die Hecke qualmt. Spätestens ab 22 Uhr darf die Feier im eigenen Garten außerdem nur noch in Zimmerlautstärke stattfinden, um die Nachbarn nicht zu stören.

Grillen im Park: Wer gerne lauter sein möchte, der sollte sich überlegen, die Grillparty an einem anderen Platz stattfinden zu lassen, zum Beispiel im Park. Hier ist nicht nur mehr Platz für alle Gäste, im Gegensatz zum eigenen Garten bietet der Stadtpark auch mehr Abwechslung. Allerdings darf im Park nur an den ausgewiesenen Grillplätzen gefeiert werden. Außerdem sollte man den Grillplatz nach der Feier gründlich aufräumen, um ihn so zu verlassen, wie man ihn vorgefunden hat. Müll beugen Sie am besten vor, in dem Sie von vornherein kein Wegwerf-Geschirr mitnehmen und alle Lebensmittel schon zu Hause aus der Verpackung nehmen und in eine Mehrwegbox umfüllen.

Freunde sitzen am Grill


Bei der Grillparty im Freien gibt es einige Vorteile gegenüber einer Party in geschlossenen Räumen (Foto: © Monkey Business / Dollar Photo Club)

Grillen in der freien Natur: Sie wollen ganz aus der Stadt raus und Ihre Grillparty an einem ruhigen Ort in der Natur veranstalten? Hierbei gilt es auf diverse Bestimmungen zu achten, die regional sehr unterschiedlich sein können. Generell darf – ebenso wie im Park – nur an ausgewiesenen Plätzen gegrillt werden, um das Waldbrandrisiko vor allem in den Sommermonaten zu minimieren. Achten Sie deshalb immer auch auf einen sicheren Stand des Grills. Außerdem sollte man genügend Wasser dabeihaben, um den Grill zum Beispiel bei starkem Wind zu löschen. Um die Waldbrandgefahr zu vermindern, sollten Einweggrills darüber hinaus keinesfalls direkt auf dem Boden platziert werden. Auch ein normaler Rundgrill darf übrigens erst in einem Abstand von 100 Metern zur Waldgrenze abgestellt werden.

Das richtige Essen für die Grillparty zum Geburtstag

Das richtige Essen ist die Grundvoraussetzung für eine gelungene Grillparty. Natürlich darf das saftige Steak nicht fehlen – der Klassiker jeder Outdoor-Geburtstagsfeier. Darüber hinaus sollte aber für jeden Geschmack etwas geboten werden, damit niemand leer ausgeht. Reden Sie deshalb mit Ihren Gästen im Vorfeld, damit Sie klären können, wie viel Essen Sie benötigen und ob Sie zum Beispiel Rücksicht auf Vegetarier nehmen müssen. Im Folgenden finden Sie Anregungen, Tipps und Rezepte für das perfekte Grill-Menü. Speziell für die Geburtstagsfeier haben wir außerdem eine besondere Idee: die Geburtstagstorte vom Grill.

Der Weg zum perfekten Steak

Saftig, aromatisch und fein – das Steak ist ganz klar eines der beliebtesten Grillgerichte Deutschlands. Allerdings ist es gar nicht mal so einfach, ein Steak gekonnt zuzubereiten. Schon beim Einkauf sollten Sie auf die beste Qualität achten, um später ein ideales Ergebnis zu erzielen. Für eine Grillparty mit Freunden mag zwar das eingelegte Steak aus dem Supermarkt reichen. Feinschmecker hingegen achten darauf, nur zartes Rinderfilets, Rinderhüftsteaks oder T-Bone-Steaks zu kaufen. Bevor das Fleisch dann auf den Grill gelegt wird, muss es sorgfältig abgetupft werden. Fleischsaft und Marinade können schnell auf die Kohle tropfen, wodurch Dämpfe entstehen, die dem Aroma schaden. Auch mit den Gewürzen sollte man anfänglich sehr sparsam umgehen – erst wenn die Poren des Fleisches geschlossen sind, darf man Salz und Pfeffer zum Steak dazugeben.

Steak in den Flammen eines Grills

Für das perfekte Steak braucht es die richtige Temperatur (Foto: © Joshua Resnick / Dollar Photo Club)

Grundvoraussetzung für das perfekte Steak ist die richtige Temperatur. Ein Steak braucht viel Hitze, dafür ist es allerdings auch relativ schnell durch. Braten Sie beide Seiten kurz und scharf an und wenden Sie es ausschließlich mit einer Grillzange, da durch die Verwendung einer Gabel zu viel Flüssigkeit austreten würde. Legen Sie das Steak danach in eine Folie und an den Rand des Grills, damit es durchziehen kann.

Das ideale Grillparty-Rezept für Vegetarier

Natürlich möchte nicht alle Gäste Ihrer Grillparty Fleisch essen. Zum Glück gibt es eine Vielzahl an vegetarischen Rezepten, die sich schnell und einfach mit dem Grill zubereiten lassen. Leckere Bratenspieße zum Beispiel. Hier ist ein Beispiel für gelungene Gemüsespieße für Vegetarier:

Zutaten:

  • mittelgroße Pilze
  • 20 Kirschtomaten
  • 1 Paprikaschote
  • 1 rote Zwiebel (geschnitten)
  • 1 Ananas (in Quadrate geschnitten)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamico
  • 1 EL Öl
  • 3 Zehen Knoblauch (zerdrückt)
  • Estragon
  • jeweils 1 Paprikaschote grün und gelb
  • gemahlene Chilischote

Die Pilze und das Gemüse waschen, in kleine, mundgerechte Stücke schneiden und alles in eine große Schüssel geben. Drei Esslöffel Olivenöl sowie einen Esslöffel Balsamico darüber gießen. Anschließend alles je nach Bedarf salzen und pfeffern und vorsichtig mit dem Chilipulver würzen. Danach die Knoblauchzehen zerdrücken und zusammen mit dem Estragon (frisch oder getrocknet) in die Schüssel geben. Nun streuen Sie das Mehl sparsam über das Gemüse und mischen alles gut durch, bevor Sie die Zutaten 30 Minuten lang ziehen lassen. Zum Schluss stecken Sie das marinierte Gemüse auf die Spieße und schon ist die leckere Alternative für Vegetarier fertig für den Grill.

Zum Staunen: Die Geburtstagstorte vom Grill

Keine Geburtstagsfeier ohne Geburtstagstorte – da macht auch die Grillparty keinen Unterschied. Natürlich kann man einfach eine Torte backen und sie mit zum Grillen nehmen. Noch raffinierter ist allerdings unser Rezept für die Geburtstagstorte vom Grill. Das Gute daran: Die Torte ist schnell zubereitet und überrascht Ihre Gäste garantiert.

Im Prinzip ist die gegrillte Torte rasch fertiggemacht. Wer es allerdings besonders schnell haben möchte, der kauft sich einfach eine tiefgefrorene Schwarzwälder Kirschtorte. Aber natürlich schmeckt Selbstgemachtes viel besser. An der Zubereitung ändert das jedoch nichts – für die Schwarzwälder Kirschtorte vom Grill benötigt man nicht mehr als etwas Alufolie und einige Kirschen. Zuerst wird die Torte in handliche Stücke geschnitten, danach auf jedem Stück eine Kirsche platziert. Denn daran, dass die Kirsche langsam in der Sahne versinkt, erkennen Sie, dass die Geburtstagstorte für Ihre Grillparty fertig ist. Schlagen Sie die Alufolie mehrmals um, damit sie eine höhere Stärke hat, und stellen Sie die Tortenstücke nun auf die Folie. Danach verpacken Sie die Stücke sorgfältig mit der Folie und lassen nur an der Spitze genug Platz, um die Kirsche noch zu erkennen. Nun stellen Sie die Torte einfach auf den Grill und warten, bis die Sahne anfängt zu zerlaufen – und fertig ist der raffinierte Geburtstagskuchen für Ihre Grillparty.

party-zum-geburtstag

Planung der Überraschungsparty: Ideen für eine unvergessliche Feier

Partygäste mit Torte

Eine Überraschungsparty ist das ideale Geburtstagsgeschenk (Bild: © yanlev / Dollar Photo Club)

Steht der Geburtstag eines Freundes oder einer Freundin bevor, kann eine Überraschungsparty ein tolles Geschenk sein. Fast jeder liebt Überraschungen und wird sich ganz sicher über eine solche Feier freuen. Denn bei einer Überraschungsparty ist das Geburtstagskind gewissermaßen selbst Gast – und muss sich nicht um Catering, Location oder ähnliches kümmern. Ob große Party oder kleine gesellige Runde: Ein schöneres Präsent kann es gar nicht geben!

Oberstes Gebot: Geheimnis bewahren!

Wer eine Überraschungsparty planen möchte, muss sich zunächst vor allem einer Herausforderung stellen: die Party geheim zu halten. In die heimlichen Vorbereitungen dürfen nur die Freunde mit einbezogen werden, die auch garantiert dichthalten. In den meisten Fällen steht keine böse Absicht dahinter, doch auch ein versehentliches Ausplaudern kann die Überraschung für das Geburtstagskind verderben. Wer also eine Überraschungsparty organisieren möchte, sollte einen möglichst kleinen Personenkreis einweihen, der bei den Vorbereitungen helfen soll – denn umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass etwas nach außen dringt. Erst wenn alle Einladungen versendet wurden, kann der Organisator nur noch hoffen, dass niemand etwas ausplaudert. Erfolgt die Einladung per E-Mail, müssen alle Empfänger bei Weiterleitungen, Antworten etc. darauf achten, dass nicht aus Versehen das Geburtstagskind oder sonstige „unbefugte Personen“ mit in den Verteiler gelangen.

Mit der richtigen Gästeliste Fettnäpfchen umgehen

Mitunter ein heikles Thema ist die Gästeliste. Welche Freunde des Geburtstagskindes sollen zur Party kommen und welche möglicherweise lieber nicht? Sollen bestimmte Kollegen oder die Eltern eingeladen werden? Hier spielen eine Reihe persönlicher Umstände aus den aktuellen Lebensumständen der Hauptperson eine Rolle. Da diese selbst keine Auskunft geben kann, muss die Erstellung der Gästeliste und das Versenden der Einladungen eine nahestehende Person übernehmen, die über die persönlichen Verhältnisse Bescheid weiß und auf dem neuesten Stand ist. Die einen trennen Privatleben und Berufliches strikt und möchten nicht, dass Kollegen gemeinsam mit alten Freunden feiern. Die anderen haben sich kürzlich mit einer bestimmten Freundin gestritten und möchten diese auf keinen Fall sehen. Ähnlich verhält es sich oftmals mit Exfreunden und -freundinnen. Andersherum darf natürlich auch keine besonders wichtige Person auf der Party fehlen. Einen guten Anhaltspunkt bietet in jedem Fall die Freundesliste eines sozialen Netzwerks. Auch gezielte, aber auch unauffällige Nachfragen einige Zeit vor der geplanten Überraschungsparty bringen aufschlussreiche Erkenntnisse über erwünschte und weniger erwünschte Gäste.

Kommt das Geburtstagskind zur Party…

Sind die vertrauenswürdigen Personen auserwählt, werden die Aufgaben verteilt. Die einen kümmern sich um das Versenden der Einladungen, das Catering und die Location, die anderen übernehmen einen weitaus heikleren Part: Das Geburtstagskind muss unauffällig zu seiner eigenen Überraschungsparty gelotst werden, ohne dass es dabei Verdacht schöpft. Dies erledigen am besten gute Freunde, denen der Ahnungslose vertraut. Eine Möglichkeit ist beispielsweise, dass das Geburtstagskind bereits einige Wochen zuvor von einer Handvoll guter Kumpels zu einem Männerabend (bei Frauen analog: Mädelsabend) eingeladen wird. So hält er sich den Abend in jedem Fall frei und freut sich auf einen entspannten Geburtstag. Für die Freunde ist es dann ein Leichtes, ihn zur Location der Überraschungsparty zu führen, ohne dass er etwas ahnt.

…oder die Party zum Geburtstagskind?

Alternativ kann die Überraschungsparty auch umgekehrt zum Geburtstagskind kommen – nämlich in die eigene Wohnung. Ganz einfach ist das in WGs oder auch in einer Pärchenwohnung. Aber auch wenn es sich um eine Single-Wohnung handelt, kann sich ein guter Freund den Schlüssel zur Wohnung bereits einige Zeit zuvor unter einem Vorwand geben lassen. Während das Geburtstagskind in einer Bar oder einem Restaurant von einigen Freunden abgelenkt ist, kann seine Wohnung dekoriert werden. Anschließend kann er unter einem Vorwand (Toilettengang, etc.) in seine Wohnung gelotst werden, in der alle Freunde warten.

Ideale Locations für Überraschungspartys

Findet sich keine geeignete Privatwohnung oder ein Privatkeller zum Feiern, gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine gelungene Überraschungsparty zu veranstalten. So kann beispielsweise ein Raum gemietet oder in einem Restaurant, Jugendclub oder Vereinsheim gefeiert werden. Informiert man Vermieter von Räumlichkeiten im Vorfeld von der Überraschungsparty, spielen sie das Spiel meist gern mit und unterstützen den Organisator in seinem Plan. In einem Restaurant zu feiern, hat den Vorteil, dass das ahnungslose Geburtstagskind zunächst unter dem Vorwand eines romantischen Dinners dorthin gelockt werden kann, während im Hinterzimmer bereits alle Freunde und Verwandten warten. Eine besonders originelle Idee für Überraschungspartys: Das Geheimnis bereits zum Teil auf dem Hinweg lüften und gemeinsam mit dem Geburtstagskind in einer Limousine zur Partylocation fahren. Zudem bietet sich eine Überraschungsparty natürlich auch im Freien an. Im Stadtpark, am See oder bei Freunden im Garten – vorausgesetzt, das Wetter spielt mit.

Essen und Trinken auf der Überraschungsparty

Eine Überraschungsparty zu planen, ist nicht viel anders als eine normale Geburtstagsfeier zu organisieren. Zunächst muss das Catering geplant werden. Wird in einem gemieteten Raum gefeiert, müssen die Organisatoren für Essen und Getränke sorgen. Dafür kann ein professionelles Catering-Unternehmen beauftragt werden, das warme Speisen oder auch Häppchen-Platten liefern kann. Dazu kann ein Barkeeper gebucht werden, der Getränke mixt und die Gäste unterhält. Viele entscheiden sich jedoch aus finanziellen Gründen gegen einen solchen Service und übernehmen selbst die kulinarische Organisation für die Überraschungsparty. Ideen für originelle Speisen gibt es im Internet – wenn jeder der Organisatoren etwas zur Feier beiträgt, kommt für alle Gäste ein umfangreiches Buffet zustande. Das Wichtigste ist, dass der überraschte Gastgeber keinerlei Arbeit hat und seine eigene Party stressfrei genießen kann.

Fingerfood mit Spießen

Wenn jeder Gast eine Kleinigkeit mitbringt, kommt ein tolles Buffet zustande (Bild: © Morenovel / Dollar Photo Club)

Musik: Profi-DJ oder private Playlist?

Keine Geburtstagsparty funktioniert ohne Musik. Die Auswahl der Songs nimmt maßgeblichen Einfluss auf die Stimmung unter den Gästen. Soll klassische und stimmungsvolle Hintergrundmusik laufen? Soll ausgelassen getanzt werden? Je nach Art und Location der Überraschungsparty sollte auf Lärmschutzbestimmungen geachtet werden. Das Budget bestimmt, ob ein professioneller DJ engagiert werden kann. Nicht selten findet sich jemand im Freundeskreis, der ebenso gut auflegen kann und auf diese Art seinen Teil zur Überraschungsparty beitragen kann. Wenn sich jemand die Arbeit macht und eine Playlist erstellt, sorgt der Laptop für die musikalische Untermalung.

Schöne Idee: Überraschungsparty mit Motto

Auch Überraschungspartys können hervorragend unter ein amüsantes Motto gestellt werden. Dann stellt sich allerdings die Frage, wie das unvorbereitete Geburtstagskind entsprechend eingekleidet zur Party kommen kann, ohne etwas zu ahnen. Da hilft nur: Motto-Verkleidung und Accessoires zur Feier mitnehmen. Nachdem alle „Surprise“ gerufen haben und die Katze aus dem Sack ist, kann sich die Hauptperson schnell umziehen und sich angemessen gekleidet unter das Volk mischen.

Überraschungsparty: Ideen für die Dekoration

Auch hier kommt es wieder darauf an, zu wissen, welche Interessen und Vorlieben das Geburtstagskind hat: Handelt es sich um eine Frau, ist die Dekofrage häufig einfacher zu klären: Ist ihre Lieblingsfarbe pink? Dann ist die Richtung der Dekoration eindeutig: rosa Girlanden, Luftschlangen, Luftballons und möglicherweise auch pinke Kleidung der Gäste. Hat sie ein Faible für den Orient, ist möglicherweise sogar selbst arabischer Herkunft? Eine arabische Dekoration lässt sich mit wenigen Mitteln auch in einer gemieteten Überraschungsparty-Location mit wenigen Accessoires zaubern, etwa Kissen, Kerzen und bunten Lampions. Bei Männern kann es in puncto Deko komplizierter werden. Hier lohnt es sich, über einen möglichen Lieblingsfilm nachzudenken, beispielsweise „Zurück in die Zukunft“ oder „Men in Black“. Wird die Überraschungsparty unter dieses Motto gestellt, kann die Dekoration ganz einfach entsprechend gestaltet werden. Kleiden sich alle Gäste nach dem vorgegebenen Motto, fungieren sie zudem selbst als Dekoration. Filmposter an den Wänden geben der mottogerechten Dekoration den letzten Schliff.

Wer eine Überraschungsparty organisieren möchte, muss also einige Dinge beachten, die bei einer normalen Geburtstagsparty keine große Rolle spielen: Unauffällig eine passende Gästeliste zusammenstellen, Einladungen versenden und vor allen Dingen: Verlässliche Personen ins Vertrauen ziehen, die nichts ausplaudern. Denn damit steht und fällt der tolle Effekt einer Überraschungsparty! Ist die Überraschung gelungen, steht einer unvergesslichen Geburtstagsfeier nichts mehr im Wege!

geburtstagsmuffins1

Große oder kleine Geburtstagsfeier – welche Party passt zu mir?

Cupcakes mit Happy Birthday

Welche Geburtstagsfeier passt zu mir? (Bild: © rockvillephoto / Dollar Photo Club)

Gerade bei besonderen Geburtstagen wie etwa zur Volljährigkeit oder zum 50. möchten viele ein einzigartiges Fest veranstalten. Vor allem jüngere Generationen feiern ihren Geburtstag gern groß: Eine Gästeliste mit mindestens 50 Personen ist dann Pflicht. Doch wo soll eine solche Party stattfinden? Muss ein Raum gemietet werden oder ist der eigene Partykeller groß genug für solch eine große Geburtstagsfeier? Was gibt es zu essen? Andere bevorzugen angesichts solcher Fragen eine kleine Party: 10 Gäste sorgen für Spaß und treten sich nicht gegenseitig auf die Füße. Doch auch für kleine Geburtstagsfeiern ist einiges zu beachten. Letztendlich bleibt es jedem Geburtstagskind selbst überlassen, wie die Geburtstagsparty ausfallen soll. Anhand unserer Tipps können unentschlossene Geburtstagskinder herausfinden, welche Feier am besten zu Ihnen passt. Mit unseren Checklisten erhalten Geburtstagskinder eine Orientierung bei der Planung ihrer Geburtstagsparty und sind so bestens organisiert.

Die kleine Geburtstagsfeier – Party in gemütlicher Runde

1. Hausparty – im Wohnzimmer Geburtstag feiern

Natürlich hängt die Entscheidung für eine kleine oder große Geburtstagsfeier vom vorhandenen Platz ab. Fast jeder kennt sie aus früheren Zeiten: Die Studentenpartys, bei denen sich 60 Gäste in einer Zwei-Zimmer-Wohngemeinschaft zusammenfanden, 10 von ihnen auf dem winzigen Balkon – sind doch dort sowohl Aschenbecher als auch Getränke zu finden. Doch wer nicht mehr 20 ist, möchte erstens nur noch Gäste auf seiner Geburtstagsfeier sehen, die er alle selbst kennt, und möchte zweitens nicht das Chaos am nächsten Morgen beseitigen müssen. Dafür gibt es nur eine Möglichkeit: Die Gästeliste kürzen. Mit 20 Freunden ist die kleine Wohnung gut gefüllt und die Feier artet nicht aus. Für eine Hausparty ist die Organisations-Checkliste recht kurz:

  • Essen: Für Geburtstagsfeiern im Wohnzimmer reicht in der Regel Fingerfood. Mozzarella und Tomaten, Pfannkuchenröllchen mit Frischkäse und Lachs, eine Kürbissuppe, Käsespießchen etc. Optional kann auch eine kalte Platte beim Caterer bestellt werden oder die Gäste bringen Kleinigkeiten ganz unkompliziert selbst mit.
  • Dekoration: Das Wohnzimmer und die Küche können leicht in kleine Partyräume verwandelt werden. Luftschlangen, Girlanden, Luftballons oder je nach Motto eine spezielle Deko sorgen für die richtige Stimmung.
  • Musik: Es reicht – schon allein, um die Nachbarn zu schonen – die Playlist aus dem Internet oder die eigene vorhandene Stereoanlage.
  • Nachbarn: Hier müssen Geburtstagskinder etwas aufpassen. Auch kleine Gruppen, die sich miteinander unterhalten, verursachen einen gewissen Lärmpegel. Wer tolerante Nachbarn hat, kann sich glücklich schätzen. Ansonsten gilt: Nach 22:00 Uhr leise sein. Günstig ist es, einen Zettel im Treppenhaus aufzuhängen, auf dem man die kleine Geburtstagsfeier freundlich ankündigt und die Nachbarn vielleicht sogar zum Mitfeiern einlädt.

Der große Vorteil der Hausparty liegt auf der Hand: Sie ist relativ preiswert – das meiste wird selbstgemacht. Zudem kann sie völlig frei gestaltet werden, beispielsweise mit Partyspielen und individueller Musik. Die Nachteile: Die Nachbarn beschweren sich zurecht, wenn es zu laut wird. Zudem bevölkern Freunde und Bekannte die privaten Räume – das Schlafzimmer sollte der Gastgeber eventuell abschließen.

Party zu Hause mit Freunden

Gemütlich zu Hause feiern in kleiner Runde (Bild: © Monkey Business / Dollar Photo Club)

 

2. Kleine Geburtstagsfeier in einer Bar

Wer in einem Restaurant oder einer Bar eine kleine Geburtstagsfeier ausrichten möchte, hat im Vergleich zur Hausparty weniger Arbeit. Weitere Vorteile: Essen und Getränke müssen nicht selbst zubereitet werden, das Geburtstagskind muss nicht seine Privaträume zur Verfügung stellen. Für kleine Geburtstagsfeiern ist es mit wenigen Wochen Vorlauf nicht schwierig, einen ausreichend langen Tisch zu reservieren. Dafür spielt die Kostenfrage eine Rolle: Zahlen die Gäste ihre Getränke selbst? Zahlt der Gastgeber sämtliche Getränke und das Essen, kann das sehr teuer werden. Wir haben die Möglichkeiten für eine kleine Feierrunde in der Bar zusammengestellt:

  • Viele Bars, Lokale und Kneipen stellen Getränkemarken zur Verfügung. Der Gastgeber zahlt einen bestimmten Betrag und kann so entscheiden, wie viele Freigetränke er seinen Gästen spendieren möchte. Nicht selten bieten Bars Geburtstagskindern auch Rabatte, da sie an diesem Abend mit ihrer Feier einen hohen Umsatz generieren.
  • Auch für das Essen gibt es oft besondere Regelungen mit dem Barbetreiber. In einigen Fällen kann sogar eigenes Essen für Geburtstagsfeiern mitgebracht werden.
  • Auch bei der Musik können Gastgeber in vielen Fällen mit dem Barbetreiber sprechen: Häufig richtet er sich nach seinen Gästen und spielt die Musik, die das Geburtstagskind sich wünscht.
  • Dekoration: Hat die kleine Geburtstagsrunde in der Bar einen eigenen Nebenraum zur Verfügung, kann dieser in vielen Fällen mit eigener Dekoration geschmückt werden. Hier kann auch nach Herzenslust laut gefeiert werden, ohne dass Nachbarn sich gestört fühlen. Am nächsten Tag steht dann zwar eine Aufräum-Aktion an, allerdings nicht vergleichbar mit dem Aufwand bei der Hausparty.

Alles in allem ist eine kleine Feier etwas für den alljährlichen Geburtstag. Steht hingegen ein besonderer Geburtstag an, möchten sich viele von diesen kleinen Feiern abheben und entscheiden sich, eine große Geburtstagsfeier für ihre Gäste auszurichten, die allen Freunden und Bekannten im Gedächtnis bleiben wird.

Die große Geburtstagsfeier: Standesgemäß feiern zum 18., 50. oder 75.

Etwas mehr Zeit, Geld und möglicherweise auch Nerven kostet die Planung einer großen Geburtstagsfeier. Wo sie auch stattfinden soll – für eine lange Gästeliste müssen auch ausreichend Platz, Essen und Getränke vorhanden sein. Das Geburtstagskind muss einige Wochen vorher mit der Organisation beginnen. Werden 50 und mehr Gäste eingeladen, kommt die Planung schon der einer Hochzeit gleich. Wir haben zwei unterschiedliche Geburtstagslocations für große Geburtstagsfeiern unter die Lupe genommen.

1. Gartenparty – mit vielen Gästen im Freien feiern

Bei großen Geburtstagsfeiern kommen viele Gäste – doch wo finden sie alle Platz? Hier sind Geburtstagskinder mit großem Garten im Vorteil: Sofern das Wetter mitspielt, können sie ihren Geburtstag im Garten feiern. Sommer-Geburtstagskinder können mit einer traumhaften Gartenparty sich selbst und vielen Gästen eine riesige Freude machen. Eine solche Gartenparty bringt einiges an Arbeit und Planung mit sich

1. Möbel: Für eine große Geburtstagsfeier im Garten mit 50 oder mehr Gästen werden große Tische und ausreichend Sitzmöglichkeiten benötigt. Möbel für die Gartenparty können tageweise gemietet werden.

2. Dekoration: Blumen auf den Tischen, Lampions in den Bäumen, Girlanden, Luftschlangen und Luftballons sorgen für eine bunte und festliche Atmosphäre, kosten nicht viel und machen nur wenig Arbeit.

3. Sonstige Ausstattung: Genauso wie Tischdecken und Sitzpolster nicht fehlen dürfen, sollte man bei einer Gartenfeier für alle Eventualitäten gewappnet sein – ein Regenschutz muss her. Dafür eignen sich am besten Pavillons, die für den Abend gemietet werden können, oder auch Planen, die zwischen den Bäumen gespannt werden können.

Gäste einer Clubparty

Für viele Gäste eignet sich ein großer Saal zu Feiern und Tanzen (Bild: © Syda Productions / Dollar Photo Club)

 

3. Geburtstagsfeier im großen Festraum

Eine große Geburtstagsfeier im Winter ist geplant – ein großer Raum für viele Gäste muss her. Viele Restaurants, aber auch Veranstalter stellen Festräume oder sogar Säle zur Verfügung, die gemietet werden können. Häufig sind Getränke und Essen für Geburtstagsfeiern im Mietpreis inbegriffen, in anderen Fällen sorgt das Geburtstagskind selbst für die Verpflegung. Gerade bei großen Geburtstagsfeiern empfiehlt es sich jedoch, jeden Gast selbst etwas mitbringen zu lassen. So kommt garantiert für alle genug zusammen und die gut gestärkten Feierwütigen können loslegen! Hier verraten wir, worauf es bei der großen Geburtstagsfeier im Partysaal ankommt:

Festsaal mieten – diese Fragen sollten beantwortet werden

Ein großer Raum zum Feiern kostet Miete. Am praktischsten ist es, sich bei Freunden, Bekannten und deren Freunden zu erkundigen – einer von ihnen weiß meist Bescheid und hat bereits eine Location für eine Feier gemietet oder kann Empfehlungen aussprechen. Bewertungen im Internet geben Auskunft über die Kundenzufriedenheit und die Ausstattung verschiedener Locations:

  • Ist die Musikanlage auf dem neuesten Stand der Technik?
  • Ist der Raum groß genug?
  • Ist er für die Sommermonate klimatisiert bzw. für den Winter beheizt?
  • Gibt es Sitzmöglichkeiten bzw. genug Platz zum Tanzen?
  • Kann das Geburtstagskind den Saal selbst dekorieren oder wird dies vom Betreiber übernommen?
  • Sind Getränke inklusive bzw. muss die Geburtstagsgesellschaft einen Mindestumsatz erzielen?

Einen Festraum zum Mieten gibt es in verschiedenen Dimensionen – auch für große Geburtstagsfeiern mit langer Gästeliste. Ob eine große oder eine kleine Feier das Richtige ist, hängt vom verfügbaren Budget, vom Alter und von den Vorlieben des Geburtstagskindes ab. Welche Möglichkeit auch immer der Gastgeber wählt – die Gäste werden begeistert sein!

geburtstagslocation-hochseilgarten

Ausgefallene Geburtstagslocations – an diesen Orten wird die Party unvergesslich!

Die einen machen es jedes Jahr, andere nur zu bestimmten Geburtstagen: eine außergewöhnliche Party veranstalten! Während die einen es unabhängig vom Alter in jedem Jahr krachen lassen, sehen die anderen einen geeigneten Anlass vor allem an besonderen Geburtstagen. Ob zum 10., zum 18., zum 30. oder auch zum 75. Geburtstag – eine besondere Location macht das Fest sowohl für das Geburtstagskind als auch für alle geladenen Gäste in jedem Fall zu einem unvergesslichen Erlebnis. Es muss nicht immer das Wohnzimmer sein – in unserem Geburtstags-Magazin haben wir eine Auswahl ausgefallener Geburtstagslocations für Kinder, Erwachsene und ältere Geburtstagskinder zusammengestellt.

Hochseilgarten im Sommer

Für alle Gäste ein echtes Highlight: Kindergeburtstag im Hochseilgarten (Bild: © Sergey Ryzhov / Dollar Photo Club)

Der perfekte Kindergeburtstag: Hier haben die Kleinen richtig Spaß

  1. Der Hochseilgarten – Spiel, Spaß und Bewegung an der frischen Luft

Für eine Geburtstagsfeier im Hochseilgarten müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein: Die Kleinen dürfen nicht mehr ganz so klein sein – das Schulalter sollten die Kinder erreicht haben. Und zudem muss das Wetter stimmen. Sind diese Bedingungen am Tag der Feier erfüllt, steht dem Kletterspaß für das Geburtstagskind und seine Freunde nichts mehr im Wege. Gut gesichert müssen die Kinder einen Parcours in einigen Metern Höhe bewältigen. Ein Profi hilft ihnen dabei und gibt acht, dass nichts passiert. Die Mischung aus Bewegung und Konzentration sorgt dafür, dass die Kleinen abends sicher müde ins Bett fallen. Ein solcher Klettergeburtstag ist für alle unvergesslich und wird bestimmt noch einige Zeit Gesprächsthema in der Schule sein!

  1. Geburtstag im Museum – kindgerechte Führungen mit tollen Überraschungen

Ein Tag im Museum kann spannend werden – besonders, wenn der Kindergeburtstag dort gefeiert wird! Ob Postmuseum, Feuerwehrmuseum oder Barbiehaus – für Jungen und Mädchen aller Altersstufen ist etwas dabei. Besonders im Winter oder an Schlechtwettertagen sind Erlebnis-Museen ideale Geburtstagslocations. Meist können Gruppen mit etwa zehn Kindern für unter 100 Euro bei einem Geburtstag im Museum einige Stunden unter Leitung verschiedene Dinge bestaunen und selbst ausprobieren – und dabei spielerisch lernen! Nicht selten denken sich die Museums-Teams speziell für Kindergeburtstage kleine Besonderheiten aus. Also: Lassen Sie sich überraschen!

  1. Geburtstagsfeier im Zoo – ein tierischer Kindergeburtstag

In jeder größeren Stadt in Deutschland gibt es einen Zoo. Was liegt bei passendem Wetter also näher, als den Kindergeburtstag in den Tierpark zu verlagern? Viele Zoos bieten mittlerweile unterschiedliche Programme für Kindergruppen zu Geburtstagsfeiern an. Diese Führungen sind speziell auf die verschiedenen Altersgruppen zugeschnitten. Während Vorschulkinder vor allem den Streichelzoo und das Ponyreiten schätzen, sind die Führungen für die älteren Kinder anspruchsvoller: Einige Zoos bieten eine „tierische“ Tour über die fünf Kontinente an – dabei haben die Kinder nicht nur Spaß, sondern lernen nebenbei auch eine ganze Menge! Oftmals werden bei Geburtstagsfeiern im Zoo auch Überraschungstouren angeboten, Eltern können den Tag individuell mit dem Team des Tierparks planen. Die passende Verpflegung können Sie in Form von Muffins oder Salaten ganz einfach transportieren. Und auch eine Idee für die Einladungskarte bietet sich an: Tierische Motive stimmen bereits auf den tollen Tag ein! Doch die Zoos bieten teils auch Komplettpakete, in denen Führung und Essen bereits im Preis enthalten sind. Ein Geburtstag mit Löwe, Affe und Nilpferd – das Geburtstagskind und seine Gäste werden von dieser Geburtstagslocation begeistert sein!

Geburtstagslocations für Erwachsenen-Partys: Ausgelassen feiern an besonderen Orten!

Junge Leute in einem 3D-Kino

Einen eigenen Kinosaal mieten: Hier ist jede Menge Spaß angesagt! (Bild: © LuckyImages / Dollar Photo Club)

 

  1. Geburtstagsfilm schauen – eigenen Kinosaal mieten

Wenn Erwachsene Geburtstag feiern, kann das ruhig etwas außergewöhnlicher ausfallen. Vor allem zu runden Geburtstagen denken sich viele etwas ganz Besonderes aus – oder werden von Freunden und Familie mit einer tollen Aktion überrascht! Eine tolle Variante ist dafür beispielsweise, einen ganzen Kinosaal zu mieten, dort passt die Geburtstagsgruppe sicher hinein. Diese Möglichkeit bieten viele Kinos in deutschen Städten an – für Junggesellenabschiede, Vereinsfeiern oder eben auch Geburtstage. Vor allem bei schlechtem Wetter ist das eine tolle Alternative zur Party im heimischen Garten! Gruppen, die einen Kinosaal mieten, dürfen sich aussuchen, was sie gern schauen möchten – oft ist Popcorn für alle im Preis inbegriffen. Einige Kinos stellen einen Film zur Verfügung, andere bieten die Möglichkeit, eine eigene DVD mitzubringen. Wichtig ist, dass die Gruppe denselben Filmgeschmack hat – vor allem Frauengruppen kommen hier meist auf einen Nenner und haben eine Menge Spaß ganz allein im Kinosaal!

  1. Geburtstag auf dem Boot

Gerade im Sommer ist eine Geburtstagsparty auf einem Boot ein besonders exklusives Ereignis für alle Gäste. Zwar muss das Geburtstagskind für solch eine ausgefallene Geburtstagslocation etwas tiefer in die Tasche greifen, doch wird ein solches Fest sicher vielen Freunden und Verwandten noch lange Zeit in Erinnerung bleiben. Ob auf der Spree, auf der Alster oder auf dem Rhein – mietbare Boote gibt es in vielen deutschen Städten. Geburtstagskinder haben die Wahl zwischen riesigen Partyschiffen, auf denen mehrere Hundert Menschen Platz haben, und kleineren Booten, auf denen es sich kleine Gruppen in lauen Sommernächten gemütlich machen können.

  1. Gemeinsam unter Anleitung kochen – kulinarischer Genuss am Geburtstag

Wer das Menü für seine Geburtstagsparty mit viel Spaß selbst zubereiten möchte, kann dies mit einer kleinen Gruppe Gäste an einem gemeinsamen Koch-Tag in einer gemieteten Großraumküche tun. Dafür gibt es meist einen Koch, der leitet, erklärt und Hilfestellung leistet. Dabei lernen alle Beteiligten Tipps und Tricks kennen und können ihre Koch-Fähigkeiten vertiefen. Der Höhepunkt des Abends ist dann das gemeinsame Essen, bei dem mit einem Glas Wein auf das Geburtstagskind angestoßen wird!

  1. Kurzurlaub im Spa – ein erholsamer Geburtstag

Vor allem Frauen begeistert diese Idee: eine Geburtstagsfeier im Schwimmbad, Wellnesstempel oder Spa. Insbesondere im Winter oder an einem verregneten Sommertag freut sich das Geburtstagskind über einen Feiertag im Spa – unabhängig von der Altersklasse. Ob Massagen, eine Runde schwimmen oder eine Geschichtsbehandlung – für Jung und Alt finden sich hier tolle Aktivitäten. Natürlich kommen hier auch Männer auf ihre Kosten. Vor allem als Überraschungsgeschenk ist ein solcher „Urlaubstag“ in dieser Geburtstagslocation eine tolle Sache.

Multi Generation Geburtstag im Garten

In einer schönen Kulisse wird die Geburtstagsparty garantiert zum unvergesslichen Erlebnis (Bild: © Monkey Business / Dollar Photo Club)

60 Jahre alt und in Feierlaune? Schöne Geburtstagslocations für noch Erwachsenere!

  1. Standesgemäß feiern: Geburtstagsfeier im Schloss

In einigen deutschen Städten können Jubilare ein Schloss mieten, um ihren Geburtstag dort zu feiern. Ein Festsaal in einem Schloss ist in jedem Fall eine Kulisse für besonders feierliche Anlässe und eines 75., 80. oder 90. Geburtstages angemessen. Kinder, Enkel, Urenkel und Freunde finden hier Platz und können tanzen, essen und feiern. In solch einer majestätischen Geburtstagslocation wird der 90. Geburtstag nicht zum „Dinner for One“, sondern zu einer ausgelassenen und schicken Familienfeier. Bei schönem Wetter kann in der traumhaften Schlossgarten-Kulisse gefeiert werden.

  1. Festsaal eines Hotels oder Restaurants

Nicht für alle muss es gleich ein Schlosssaal sein – der Festsaal eines Restaurants oder Hotels fasst ebenso viele Gäste und kann festlich dekoriert werden. Viele Betreiber sind barrierefrei ausgestattet, sodass die uneingeschränkte Mobilität auch der älteren Gäste stets gewährleistet ist. Nach einem exquisiten Festmahl kann dann getanzt werden – für Musik aus den einschlägigen Jahrzehnten sorgt auf Wunsch ein eigens engagierter DJ.

  1. Geburtstagsspaziergang durch den Schlosspark mit Picknick

Wer nicht gleich einen großen Festsaal im Schloss mieten möchte, kann seine Eltern oder Großeltern zu einem gemütlichen Picknick in den Schlossgarten einladen. Voraussetzung ist natürlich das schöne Frühlings- oder Sommerwetter. Im Park gibt es häufig Tische, Bänke und Stühle, damit sich alle Senioren ausruhen und die Sonne genießen können. Vor traumhafter Kulisse kann dann auf Wunsch einer Führung im Freien gelauscht werden, bevor das mitgebrachte Geburtstags-Festmahl verspeist wird. Und auch für die Kleinen wird es nicht langweilig: Enkel und Urenkel können nach Herzenslust spielen, während das Geburtstagskind standesgemäß gefeiert wird!