Sweet Sixteen – der beliebte Partytrend kommt nach Deutschland

Das Heranwachsen ist von vielen aufregenden Phasen begleitet. Dazu gehören auch die alljährlichen Geburtstage, die einen dem Erwachsensein näherbringen. In Deutschland wird meist der 18. Geburtstag als Eintritt ins Erwachsenenleben groß gefeiert. In anderen Ländern finden teilweise bereits vor der rechtlichen Volljährigkeit große Partys für junge Mädchen statt, die symbolisch den Übergang in die Welt der Erwachsenen feiern sollen. Besondere Berühmtheit haben dabei die Sweet-Sixteen-Feiern aus den USA, bei denen mit pompösen Kleidern und ausgelassenen Partys der Übergang in einen neuen Lebensabschnitt gefeiert wird.

Endlich 16! Die Sweet-Sixteen-Party ist vor allem in Nordamerika ein wichtiges Ereignis für junge Frauen. (Foto: © RoJo Images / Dollar Photo Club)

Endlich 16! Die Sweet-Sixteen-Party ist vor allem in Nordamerika ein wichtiges Ereignis für junge Frauen. (Foto: © RoJo Images / Dollar Photo Club)

Junge Mädchen feiern den Übergang in einen neuen Lebensabschnitt

Eine Sweet-Sixteen-Party ist ein großes Ereignis im Leben eines jungen Mädchens. Mit 16 ist man kein Kind mehr, sondern bereits fast eine Frau. Um diesen Eintritt in die neue Welt der Erwachsenen zu feiern, veranstalten amerikanische Mütter zum Teil aufsehenerregende Partys, bei denen ihre Töchter im Mittelpunkt stehen. Auch bei uns in Deutschland wird diese besondere Geburtstagsparty immer beliebter. Dabei scheuen Eltern zum Teil weder Kosten noch Mühen, um diesen Geburtstag unvergesslich zu machen. Wir haben zusammengestellt, worauf Sie bei der Planung achten sollten und wie Sie die Party zum schönsten Tag im Leben Ihrer Tochter machen können.

Mit einer großen Party wird der 16. Geburtstag gemeinsam mit allen Freunden gefeiert. (Foto: © Syda Productions / Dollar Photo Club)

Mit einer großen Party wird der 16. Geburtstag gemeinsam mit allen Freunden gefeiert. (Foto: © Syda Productions / Dollar Photo Club)

Die Planung der großen Party

Mit ihren fast 16 Jahren möchte Ihre Tochter sicherlich schon an den Planungen zur großen Sweet-Sixteen-Party teilhaben. Die meisten Mädchen in diesem Alter haben bereits sehr genaue Vorstellungen davon, wie sie ihre Geburtstage feiern wollen. Um die Geburtstagsparty zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen, sollten die Wünsche des Geburtstagskinds unbedingt berücksichtigt werden, wenn sie inhaltlich und finanziell erfüllbar sind. Anders verhält es sich, wenn es eine Überraschungsparty werden soll. Dann kann natürlich alles heimlich und ohne Mitsprache der jungen Dame geplant werden. Als organisierende Mutter weiß man sicher auch ohne direkte Absprache, womit man seinem Kind eine Freude machen kann.

Die Party-Checkliste – damit nichts schiefgeht

Bei der Planung der Party muss einiges berücksichtigt werden. Diese Party-Checkliste hilft Ihnen, nichts zu vergessen:

Etwa zwei bis drei Monate vor der Party sollten folgende Dinge erledigt werden:

  • Das Budget festlegen
  • Location bestimmen und eventuell buchen
  • Wann soll die Party stattfinden? Der Termin muss nicht direkt auf den Geburtstag fallen
  • Wer soll alles kommen? Grobe Gästeliste anfertigen
  • Save-the-Date-Karten verschicken, damit die Eingeladenen sich den Termin freihalten können

Etwa zwei bis acht Wochen vor der Party stehen folgende Punkte an:

  • Soll die Party ein Motto haben und wenn ja, welches?
  • Was soll es zu Essen geben und wer macht es? Caterer beauftragen oder alternativ eine Buffet-/Essensplanung machen
  • Dekoration passend zum Motto besorgen
  • Soll es Geschenke für die Gäste geben? Dann müssen diese besorgt werden
  • DJ, Leinwand oder andere Attraktionen buchen
  • Die Geburtstagstorte bestellen oder ein Rezept suchen
  • Das Geburtstagsoutfit mit der Tochter einkaufen gehen
  • Falls es pompös werden soll: Fotografen beauftragen, Termin beim Friseur vereinbaren
  • Einladungen mit genauen Daten zur Party drucken lassen und verschicken

Wo findet die Party statt?

Als Austragungsort für die Sweet-Sixteen-Party gibt es mehrere Möglichkeiten, die von der Art der Party, dem Budget und der Jahreszeit abhängen, in der die Feier stattfinden soll. Mögliche Austragungsorte:

  • Zu Hause beim Geburtstagskind
  • In einem gemieteten Saal oder Restaurant
  • Im eigenen oder „geliehenen“ Garten
  • Im Park
  • Am Strand
  • An einer thematisch passenden Location wie Schwimmbad/Eishalle

Jede Location bietet Vor- und Nachteile.

Zu Hause zu feiern ist sicher am einfachsten und günstigsten, allerdings beschränkt dies meist die Anzahl der Gäste ganz erheblich. Dafür kann die Sweet-Sixteen-Party beispielsweise mit einer Übernachtungsparty kombiniert werden. Dies ist besonders lustig, wenn nur Freundinnen des Geburtstagskinds kommen. Mit Schmink- und Frisierstation, Karaoke und schönen Kleidern kann so aus dem Geburtstag eine tolle Feier im Prinzessinnenstil werden.

In einem gemieteten Saal oder Restaurant finden meist viel mehr Gäste Platz als zu Hause. Zudem haben die Eltern und auch das Geburtstagskind selbst weniger Arbeit mit der Vorbereitung. Es muss nicht aufgeräumt werden, während der Party sorgen andere für die Verpflegung und auch nach der Party können Gäste und Geburtstagskind einfach nach Hause gehen und den Abend Revue passieren lassen. Allerdings ist das Anmieten einer Location mit Catering natürlich um einiges teurer als eine Party zu Hause.

Der eigene oder „geliehene“ Garten bietet sich als Location nur im Sommer an. Findet die Party draußen statt, sollte unbedingt eine Schlechtwettervariante einkalkuliert werden. Nichts ist ärgerlicher, als wenn die lange geplante Sweet-Sixteen-Sause buchstäblich in den Regen fällt. Stehen keine nahe liegenden Räume zur Verfügung, können Pavillons Abhilfe schaffen.

Auch Park und Strand eignen sich als Austragungsort für die Sweet-Sixteen-Party nur, wenn das Wetter mitspielt. Beide Events sind mit mehr organisatorischem Aufwand verbunden, weil neben der Verpflegung auch Geschirr, Besteck, Deko und sonstiges Equipment zur Party-Location transportiert werden müssen. Dafür ist vor allem eine Strandparty ein tolles Erlebnis, da am Strand zwangsläufig eine entspannte Urlaubsatmosphäre herrscht, die die Party auf jeden Fall bereichern wird.

Eine thematisch passende Location muss natürlich auf das Geburtstagsmotto abgestimmt sein. Hier ist es ganz entscheidend, welche Vorlieben das Geburtstagskind hat, um den passenden Ort für die Feier zu finden. Vorab muss geprüft werden, ob die gewünschte Location sich als Austragungsort für eine Sweet-Sixteen-Party eignet. Haben nicht genügend Gäste Platz, findet bereits eine andere Veranstaltung statt oder gibt es keine Möglichkeit, vor Ort die Gäste zu verpflegen, ist die Location ungeeignet.

Eine Strandparty zum 16. Geburtstag lässt Urlaubsfeeling aufkommen. (Foto: © Syda Productions / Dollar Photo Club)

Eine Strandparty zum 16. Geburtstag lässt Urlaubsfeeling aufkommen. (Foto: © Syda Productions / Dollar Photo Club)

Die Einladungen – individuell gestalten und rechtzeitig versenden

Bei einer großen Sweet-Sixteen-Party dürfen natürlich die passenden Einladungskarten nicht fehlen. Aufgrund der benötigten Menge und für eine professionelle Optik sind Karten von einer dafür spezialisierten Druckerei eine gute Wahl. Bei uns im Shop finden Sie eine große Auswahl an passenden Kartenmotiven, die mit wenigen Klicks an Ihre Wünsche angepasst werden können. Da bei der großen Party niemand fehlen soll, sind zwei Runden mit Einladungen sinnvoll. Bei den ersten Karten müssen noch keine Details aufgeführt werden außer dem Datum, damit möglichst alle sich den Termin freihalten. Bei der zweiten Einladung sollten dann die üblichen Daten wie Veranstaltungsort, Datum, Beginn der Feier sowie das Motto und eventuelle Bekleidungswünsche genannt werden. Erreicht die Einladungskarte etwa zwei Wochen vor der Party die Gäste, haben diese noch genug Zeit, sich entsprechend des Mottos auszustatten.

Motto und Ausstattung sorgen für eine Party der Extraklasse

Mit einem tollen Motto macht die Sweet-Sixteen-Party gleich noch mehr Spaß. Sind Deko, Menü und Outfit der Gäste und des Geburtstagskinds gut aufeinander abgestimmt, entstehen tolle Fotos und bleibende Erinnerungen. Beliebte Mottos sind zum Beispiel der Prinzessinnenball, bei dem alle Gäste in pompösen Kleidern erscheinen. Als Location eignet sich ein großer Saal, in dem auch getanzt werden kann. Die Übernachtungsparty kann entweder komplett als solche veranstaltet werden oder das Ende der Party krönen. Eine Movie-Party hat großes Potenzial, was die Wahl von Ausstattung und Outfits angeht. Es kann entweder ein bestimmtes Film-Genre als Motto gewählt werden oder sogar ein konkreter Film. Wird der Film mit einem Beamer und einer Leinwand während der Party im Hintergrund gezeigt, fühlen sich die Gäste direkt ins Filmset versetzt. Wenn vorhanden, kann eine Poolparty ein ganz besonderes Highlight sein. Eine Geburtstagsparty am Pool hat immer einen Hauch von Glamour und Urlaub.

 

Sweet Sixteen: Bei diesem besonderen Geburtstag darf die Deko ruhig etwas pompöser ausfallen. (Foto: © kucheruk / Dollar Photo Club)

Sweet Sixteen: Bei diesem besonderen Geburtstag darf die Deko ruhig etwas pompöser ausfallen. (Foto: © kucheruk / Dollar Photo Club)

Die Sweet-Sixteen-Party für die Nachwelt festhalten

Da die Sweet-Sixteen-Party ein einmaliges Erlebnis im Leben einer jungen Frau ist, sollte nichts davon in Vergessenheit geraten. Das tolle Kleid, die unvergessliche Feier und das alles im Kreise von Freunden und Verwandten – damit dies alles immer wieder erlebt werden kann, sollten unbedingt bleibende Erinnerungen geschaffen werden. Dies kann zum einen durch Fotos oder Videos geschehen, die während der ganzen Party gemacht werden. Ein besonderes Geschenk der Mutter kann es zudem sein, bereits die Vorbereitung zu dokumentieren und aus den Fotos später ein Album zu machen. Die Anprobe des Kleides, die leuchtenden Augen der Tochter beim Friseur, dies alles geht sonst schnell verloren, wenn die Eindrücke der Geburtstagsparty die Erinnerungen an die Vorbereitungen überlagern. Während der Party kann auch ein Gästebuch ausgelegt werden, in das sich alle Gäste mit einem Spruch oder einer Zeichnung eintragen können. Werden zudem Einweg- oder Polaroid-Kameras bereitgelegt, bekommt das Geburtstagskind später noch einmal ganz individuelle Erinnerungen an die Party.