Der Sommer ist vorbei – es lebe die Sommerparty!

Die heißen Sommertage sind langsam vorbei, die Abende werden wieder kürzer und kühler. Doch das ist noch lange kein Grund, auf eine Sommerparty im Freien zu verzichten. Sogenannte „End of Summer“-Partys sind ein toller Anlass, um den Geburtstag draußen zu feiern. Mit sommerlichem Essen und passender Deko lässt sich das Ende des Sommers so noch ein bisschen aufhalten.

Schild an einem Strand

Verlängern Sie den Sommer mit einer Sommerparty zum Geburtstag (Foto: © nito /Dollar Photo Club)

Wo soll die Sommerparty steigen?

Die Location für die Sommerparty hängt von den Möglichkeiten und Vorlieben des Gastgebers ab. Natürlich ist der eigene Garten die einfachste Option und bietet auch bei schlechtem Wetter eine gute Alternative. Wer keinen eigenen Garten hat, kann die Party auch im Park oder auf einer Wiese stattfinden lassen. Hier ist es ratsam, einen Plan B in petto zu haben, falls das Wetter nicht mitspielt. Pavillons oder wasserdichte Sonnensegel können bei kurzen Schauern auch im Park vor dem Gröbsten schützen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sucht sich eine Location aus, bei der die Party unkompliziert nach drinnen verlagert werden kann, zum Beispiel eine Strandbar. Diese hat den Vorteil, dass sie auch ohne viel Aufwand Sommergefühle aufkommen lässt – und eine Überdachung gibt es meistens Vorort.

Wann ist die beste Zeit für die Sommerparty?

Auch eine Sommerparty zum Sommerausklang kann natürlich abends ausgerichtet werden. Allerdings muss hierbei einkalkuliert werden, dass es möglicherweise zum Abend hin ein wenig frisch werden kann. Außerdem ist es nicht mehr so lange hell wie im Hochsommer, sodass eine entsprechende Beleuchtung bei der Planung berücksichtigt werden sollte. Eine Alternative ist, die Party auf den Nachmittag zu legen. Bei angenehmen Temperaturen kann man so die Sonnenstunden gut ausnutzen.

Welches Essen für die Sommerparty?

Wie bei jeder Party gibt es auch für die Spätsommerparty verschiedene Varianten, die Gäste kulinarisch zu verwöhnen. Alles, was man im Sommer essen kann, ist natürlich auch im Spätsommer noch gern gesehen. Mögliche Verpflegungsoptionen:

  • Grillen
  • Buffet
  • Picknick
  • Fingerfood
  • Snacks und Knabbereien
Freunde stoßen mit Wein an

Auch der Spätsommer eignet sich noch für tolle Sommerpartys (Foto: © Kzenon / Dollar Photo Club)

Was es zu essen geben soll und wie es dargereicht wird, hängt von den Wünschen des Geburtstagskindes, dem Budget und der Art der Party ab. Ein Picknick eignet sich eher für die Sommerparty am Nachmittag. Ein Buffet kann entweder komplett vom Gastgeber organisiert werden oder aber jeder Gast bringt einfach etwas mit. Hierbei ist eine Planungsliste sinnvoll, damit nicht fünf verschiedene Sorten Nudelsalat vorhanden sind, während es an anderen Dingen mangelt. Beim Grillen kann entweder das Geburtstagskind Grillgut für alle besorgen oder jeder bringt sein eigenes Fleisch und Gemüse mit.

Was gibt es zu essen?

Im Spätsommer sind die Temperaturen meist nicht mehr so hoch. Dies hat Vorteile für die Essensplanung. Leicht verderbliche Speisen halten sich länger, außerdem haben die Gäste bei moderatem Wetter mehr Appetit. Da lohnt es sich also, den Grill noch einmal anzuwerfen. Findet die Sommerparty abends statt, kann ein Lagerfeuer nicht nur für eine behagliche Stimmung, sondern auch für ein wenig Wärme sorgen. Außerdem können Klassiker wie Stockbrot und Marshmallows gereicht werden.

Freunde gemeinsam am Grill

Zum Sommerausklang kann noch mal gegrillt werden (Foto: © Monkey Business / Dollar Photo Club)

Was gibt es zu trinken?

Ganz klassisch Soft-Drinks, Wasser, Saft und Bier. Steht die Party unter einem besonderen Motto, kann sich dies auch bei den Getränken widerspiegeln. Verschiedene einfache Cocktails passen gut zu einer Karibik-Party. Wird ein Farbmotto gewählt, können die Getränke ebenfalls angepasst werden. Sollen alle Gäste in Rot erscheinen, kann das Getränkeangebot beispielsweise um Tomaten- und Kirschsaft erweitert werden.

Die passende Ausstattung und Deko

Soll die Party unter einem Motto stehen oder findet sie ohne Motto statt? Wie alt sind die Gäste und kommen sie mit ihren Familien? Findet die Party abends statt oder nachmittags?

 

Überwiegend junge Gäste:

  • Als Sitzmöglichkeiten reichen Picknickdecken oder einfache Sitzbänke
  • Kommen Kinder, sollte es Beschäftigungsmöglichkeiten geben

Wenn auch ältere Gäste kommen:

  • Bequeme Sitzmöglichkeiten besorgen
  • Kissen und Polster für Stühle und Bänke

Die Party findet abends statt:

  • Warme Decken bereitlegen
  • Für Lichtquellen sorgen, um die Orientierung zu erleichtern

Tolle Beleuchtung – tolle Stimmung für die Sommerparty

Schön und einfach selberzumachen sind Laternen aus alten Dosen. Vor allem große Konservendosen eignen sich hierfür besonders gut. Mit zwei Löchern am oberen Rand lassen sich die Dosen einfach aufhängen. Weitere Löcher, verteilt über die Seite der Dose, erzeugen ein dezentes Licht und sorgen für ein gemütliches Ambiente, wenn ein brennendes Teelicht in die Dose gestellt wird. Ebenfalls mit Teelichtern können aus einfachen Papiertüten hübsche Laternen werden, wenn aus diesen Muster ausgeschnitten werden. Eine schöne Alternative dazu sind Fackeln oder ein Lagerfeuer. Dieses kann aus Sicherheitsgründen im Grill entzündet werden.

Papierlaternen als Deko

Deko für die Sommerparty – selbstgemachte Laternen zaubern Gemütlichkeit, wenn die Tage wieder kürzer werden. (Foto: © Marina Lohrbach / Dollar Photo Club)

Die Deko für die Sommerparty

Im Spätsommer bietet die Natur eine Reihe von natürlichen Deko-Elementen, die jede Sommerparty verschönern können. Sonnenblumen und andere spät blühende Pflanzen wie Astern oder Lavendel sind tolle Natur-Akzente bei einer Geburtstagsfeier im Freien.

Keine Party ohne Motto?

Bei einer „End of Summer“-Party gibt es viele Möglichkeiten für ein passendes Motto. Beliebt sind sommerliche Themen, die die warmen Tage noch mal aufleben lassen. Leckeres Eis, Palmen und Kokosnüsse schaffen Karibik-Flair. Auch die Gäste können sich entsprechend kleiden. Ist es bereits besonders kalt zum Ende des Sommers, kann ein Vorgriff auf den nahenden Winter für eine lustige Pre-Winter-Party sorgen. Mit winterlicher Deko, Bratäpfeln und Glühwein wird so bereits im September die Vorweihnachtszeit eingeläutet.

Unser Party-Planungs-Tipp: Stimmen Sie Ihre Gäste am besten schon mit den passenden Einladungskarten zum Geburtstag auf Ihre End-of-Summer-Party ein!

Was tun, um die Gäste zu unterhalten?

Auf den meisten Partys kommt die gute Stimmung von ganz alleine. Vor allem, wenn ein fester Freundeskreis zusammenkommt, geht der Gesprächsstoff nie aus, sodass man als Gastgeber einfach mitfeiern und seine Party genießen kann. Trotzdem kann man die Stimmung mit ein paar einfachen Aktivitäten noch anheizen. Spiele im Garten kommen je nach Regeln auch bei erwachsenen Gästen gut an. Vor allem Trinkspiele für draußen sind sehr beliebt und lassen sich nach Belieben gestalten. So ist es selbstverständlich auch möglich, Flaschen und Gläser mit alkoholfreien Getränken zu befüllen.

Sommerparty-Spiel: Bierpendeln

Bei diesem Spiel gibt es zwei Mannschaften, die sich auf einem zuvor festgelegten Spielfeld gegenüberstehen. In der Mitte des Spielfelds befindet sich ein Eimer. Hinter dem eigentlichen Spielfeld stehen in der sogenannten Teamzone die Teammitglieder, die alle ihr Getränk in der Hand halten. Damit es fair zugeht, ist bei allen Mitspielern auf die gleiche Flaschengröße zu achten. Mit einem Pendel – dies kann ein Stück Holz, ein kleiner Ball oder ein anderer zum Werfen geeigneter Gegenstand sein – versucht die Mannschaft, die in der Offensive ist, den Eimer zu treffen. Gelingt dies, dürfen alle Mannschaftsmitglieder solange trinken, bis der „Carrier“ der Gegenmannschaft das Pendel aus dem Eimer geholt und in die eigene Trinkzone gebracht hat. Erreicht er seine Trinkzone, schreit er „Stopp“ und alle müssen aufhören zu trinken. Nun versucht die andere Mannschaft, den Eimer zu treffen. Wer ausgetrunken hat, kann das Spielfeld verlassen und auf seine Mannschaftskollegen warten. Gewonnen hat am Ende die Mannschaft, die zuerst alle Flaschen geleert hat.

Sommerparty-Spiel: King’s Cup

Ein Trinkspiel, das sich ebenfalls für viele Teilnehmer eignet, ist „King’s Cup“. Hierfür wird ein Rommé-Kartenspiel (ohne Joker) benötigt, außerdem ein großes Glas für die Mitte sowie Getränke für alle Teilnehmer. Die Karten werden verdeckt rund um das Glas in der Mitte ausgelegt. Reihum ziehen alle Spieler Karten, wobei jede Karte mit einer Aktion belegt ist. Zieht ein Spieler eine 2, darf er einen anderen Spieler bestimmen, der trinken muss. Hierfür wird vorher ein Zeitraum festgelegt, beispielsweise fünf Sekunden. Solange muss der bestimmte Spieler von seinem Getränk trinken. Die 9 steht für einen Reim. Der Spieler mit der 9 denkt sich ein Wort aus, alle in der Runde müssen innerhalb eines festgelegten Zeitfensters reihum ein Wort sagen, das sich auf das erste reimt. Wer es nicht schafft, muss trinken. Wird ein König gezogen, muss der Spieler sein Getränk in das Glas schütten, das in der Mitte steht. Das Spiel endet, wenn der letzte König gezogen wird. Dann muss der Spieler das Glas in der Mitte mit seinem bunten Getränke-Mix austrinken. Andere Regeln für die einzelnen Karten können das Spiel dynamischer machen. Im Grunde können die Regeln nach Belieben individuell angepasst werden.

Was gibt es sonst noch zu beachten bei einer Sommerparty?

Auch wenn der Sommer langsam abklingt, bedeutet dies nicht das Aus für tolle Sommerpartys. Wer sich an die besonderen Bedingungen anpasst, kann auch im Spätsommer noch sonnige Partys feiern. Mit ein bisschen Einfallsreichtum und der richtigen Einstellung kann einer „End of Summer“-Party im Zweifel auch schlechtes Wetter nichts anhaben.