Mit diesen schnellen Tortenrezepten retten Sie jede Party!

Erdbeertorte

Ein leckerer Kuchen darf auf keiner Geburtstagsparty fehlen (Foto: © Ehaurylik / Dollar Photo Club)

Der eigene Geburtstag steht kurz bevor und Sie haben noch keinen Kuchen? Oder sind Sie zu einem Geburtstag eingeladen und haben versprochen, eine Torte zu backen, aber noch nicht einmal eine Rezept-Idee im Kopf? Viele Berufstätige kennen das – im Stress geht so etwas leicht unter und dann naht die Party schneller als gedacht. Wir haben einfache und schnelle Tortenrezepte zusammengestellt, die in jedem Fall auch für Back-Muffel mit Zeitmangel bestens geeignet sind. Am schnellsten geht es ohne Backen – gerade im Sommer überzeugen frische Tortenkreationen, beispielsweise mit Frischkäse oder Mascarpone. In Kombination mit Früchten wie Himbeeren, Erdbeeren oder Pfirsichen machen Sie sich auch bei den figurbewussten Essern und Esserinnen auf der Party beliebt!

Der Klassiker der schnellen Torten: Schokoladen-Traum zum Geburtstag

Nach nur einer knappen Stunde ist dieser Traum aus Schokolade bereit zum Verzehr – ideal als Last-Minute-Mitbringsel für den Geburtstag der besten Freundin, des Vaters oder für Kollegen.

Zutaten für 12 Stücke:

  • 200 g Mehl aus gemahlenen Mandeln
  • 200 g Mehl aus gemahlenen Haselnüssen
  • 200 g Naturjoghurt
  • 60 g Kakao
  • 2 Eier
  • Zimt
  • 1 Becher Quark
  • 200 g Bitterschokolade
  • flüssiger Süßstoff
  • 200 g Bitterschokolade
  • 2 Becher süße Sahne
  • Zartbitterschokoraspeln
Schokoladenkuchen

Schokoladentorten sind auf Geburtstagspartys meist als erstes weg. (Foto: © themalni / Dollar Photo Club)

Die Bitterschokolade im Wasserbad schmelzen, mit der Sahne verrühren, danach abkühlen lassen. Inzwischen den Ofen auf 170 Grad vorheizen. Dann wird der Boden hergestellt: Dazu den Joghurt, den Kakao, die Gewürze und den Quark verrühren, anschließend das Eigelb hinzugeben. Den Teig süßen, und die schaumig geschlagenen Eiweiße unterheben. Das Ganze in eine gut gefettete Springform geben und etwa eine halbe Stunde bei 170 °C backen. Nachdem der Boden abgekühlt ist, mit einem Faden längs in zwei Böden teilen. Danach auf den unteren Boden die fertige Schokosahne streichen, den oberen Boden darauf legen. Dann alles mit der geschmolzenen Kuvertüre bestreichen. Für die Deko je nach Geschmack Schokoraspeln, Schokoherzen, Nüsse, Früchte oder kleine Figürchen auf die fertige Torte geben.

Tipp 1: Alternativ zum Fetten kann über den Boden der Springform ein Bogen Backpapier gelegt werden. Die Torte kann so leicht vom Boden gelöst werden.

Tipp 2: Es muss nicht unbedingt eine schnelle Torte werden – es können auch schnelle Muffins aus dem Teig hergestellt werden. Zudem können diese gut eingefroren werden. Sie sollten dann langsam bei Zimmertemperatur wieder aufgetaut werden.

Fruchtig-frisch: Der White-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Topping

Sind unter den Geburtstagsgästen auch Freunde der amerikanischen Backkunst zu finden, darf dieser Klassiker natürlich nicht fehlen: der White-Chocolate-Cheesecake mit Himbeer-Topping. Dank der fruchtigen Note ist er auch als Mitbringsel für sommerliche Geburtstagsfeiern im Garten genau das Richtige. Und da die Zubereitung fast vollständig der Kühlschrank übernimmt, passt dieses Rezept hervorragend in die Reihe der schnellen Torten.

Zutaten:

Keksboden:

  • 200 g Kekse
  • 2 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Butter

Creamcheese-Füllung:

  • 400 g weiße Schokolade
  • 200 g Crème double
  • 700 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • Mark von einer Vanilleschote

Himbeer-Topping:

  • 300 g Himbeeren (frisch oder gefroren)
  • 125 ml Wasser
  • 90 g Zucker
  • 2 EL Speisestärke vermischt mit 2 EL Wasser

Für den Keksboden wird zunächst die Butter im Wasserbad geschmolzen. Während die Butter schmilzt, müssen die Kekse zerkleinert werden. Grundsätzlich kann für den Boden jede Kekssorte verwendet werden, geschmacklich besonders interessant sind jedoch Karamell- oder Schokokekse sowie Amarettinis. Um die Kekse zu zerkleinern, kann eine Küchenmaschine genutzt werden. Alternativ können die Kekse aber auch in einem Gefrierbeutel mit einem Nudelholz gemahlen werden. Anschließend werden die Keksbrösel mit dem Zucker, der geschmolzenen Butter und der Prise Salz vermischt. Nun die Keksmischung auf dem Boden einer gefetteten Springform verteilen und entweder bis zur weiteren Verarbeitung kalt stellen oder für circa acht Minuten im Backofen bei 165 °C backen. Die zweite Variante empfiehlt sich vor allem dann, wenn ein besonders knuspriger Boden gewünscht ist.

Für die Creamcheese-Füllung nun die weiße Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Crème double im Wasserbad schmelzen und zu einer glatten Masse verrühren. Bis zur weiteren Verarbeitung die Mischung dann beiseite stellen und abkühlen lassen. Anschließend wird das Mark der Vanilleschote ausgekratzt und in einer Schüssel mit dem Frischkäse vermengt. Den Vanillefrischkäse nun portionsweise unter die Schokoladenmischung rühren und auf dem abgekühlten Keksboden verstreichen. Anschließend muss der Kuchen für einige Stunden im Kühlschrank erkalten. Ist der Kuchen vollständig gekühlt, geht es an das Himbeer-Topping. Dazu die frischen oder gefrorenen Himbeeren mit Zucker und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald die Himbeeren kochen, die Temperatur runterdrehen und für etwa fünf Minuten leicht köcheln lassen, gelegentlich umrühren. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und die mit Wasser vermischte Speisestärke mit einem Schneebesen unter die Himbeeren rühren. Das Topping muss nun noch einmal kurz aufkochen und dann abkühlen. Ist die Himbeer-Mischung etwas abgekühlt, kann das Topping auf dem Kuchen verteilt werden. Vor dem Servieren sollte der White-Chocolate-Cheesecake noch etwa für eine Stunde im Kühlschrank auskühlen.

Käsekuchen

Luftig, fruchtig und leicht: Der White-Chocolate-Cheesecake ist ein wahrer Genuss (Foto: © uwimages / Dollar Photo Club)

 

Vegane Torte ohne Backen: Genießen ohne tierische Inhaltsprodukte

Es gibt zunehmend Menschen, die sich vegetarisch ernähren – für sie kommt streng genommen keine Torte in Frage, in der Gelatine verbacken wurde. Noch schwieriger wird es, wenn ein veganer Kuchen her muss. Auf Geburtstagspartys haben Veganer oftmals das Nachsehen, denn in Kuchen und Torten werden fast immer Zutaten wie Milch und Eier verwendet. Diese Torten sind dann tabu, auch wenn sie sehr lecker aussehen. Doch es geht auch ohne – im Internet finden sich immer mehr Rezepte für veganes Kochen und Backen. Dabei entstehen mindestens genauso leckere Backwerke wie für Nicht-Veganer! Hier ein Beispiel für eine ebenso schmackhafte und frische wie auch schnelle Torte ohne Backen für die veganen Gäste der Geburtstagsparty:

Zutaten:

  • 220 g vegane Kekse
  • 90 g Margarine
  • 550 g Sojajoghurt
  • 420 ml Kokosmilch
  • ein wenig Zitronensaft
  • 2 EL Zucker
  • 2 Päckchen Agar-Agar (insgesamt 12 g)
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 200 ml Kirschsaft
  • 100-150 g Himbeeren, frisch oder tiefgekühlt
  • 400-450 g Waldbeeren, frisch oder tiefgekühlt

Die veganen Kekse zerbröseln und in der Pfanne mit der Margarine erhitzen, bis sie das Fett aufgesogen haben. Je nach Kekssorte dauert dies unterschiedlich lang. Das Gemisch aus Kekskrümeln und Margarine in eine runde Springform mit Backpapier füllen. Die gut gekühlte Kokosmilch mit einem Handrührgerät aufschlagen, langsam das Sahnesteif hinzugeben. Den Sojajoghurt in eine Schüssel geben, einen Spritzer Zitronensaft und den Zucker hinzugeben, anschließend die geschlagene Kokosmilch unterheben. Zu den aufgetauten Beeren den Kirschsaft geben und alles pürieren. Anschließend den einen Teil der Beeren zusammen mit dem ersten Päckchen Agar-Agar aufkochen, die pürierten Beeren hinzugeben und das Ganze weiterköcheln lassen. Nach einigen Minuten vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann auf die Keksmasse in der Springform geben. Das Agar-Agar lässt die Masse fest werden. Anschließend das zweite Päckchen Agar-Agar in 100 ml Wasser füllen und kurz aufkochen und dann köcheln lassen. Dann die Sojamilch-Joghurt-Masse unterheben. Danach alles über die Beeren in der Springform gießen und für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Je nach Wunsch mit frischen Früchten dekorieren.

Nicht nur auf dem Kindergeburtstag ein Renner: Die Schaumkuss-Torte

In nur einer Viertelstunde ist diese schnelle Torte fertig – plus eine Stunde Kühlzeit. Vor allem Kinder, aber garantiert auch die Erwachsenen werden diese einfache Tortenkreation lieben!

Zutaten:

  • 9 Schokoküsse
  • eine Packung Quark (250 g)
  • 250 ml Schlagsahne
  • 1 Tortenboden
  • 1 EL Zitronensaft
  • je nach Vorlieben Früchte zur Deko

Zunächst sind die Waffelböden von den Schaumküssen zu entfernen. Der Schaum aller Schokoküsse wird zerdrückt und mit dem Quark sowie mit dem Zitronensaft verrührt. Anschließend die Sahne schlagen und unter die Schaummasse heben. Das Ganze anschließend auf den Tortenboden streichen. Die Waffeln können schließlich als Dekoration genutzt werden, Deko-Früchte wie Himbeeren oder Waldbeeren sorgen für zusätzliche Frische auf dieser einfachen und schnellen Torte. Nach einer Stunde im Kühlschrank ist der Schokokuss-Kuchen transportfähig.

Geburtstagseinladung-Paradies – das Magazin wünscht viel Spaß beim Nachbacken dieser leckeren Geburtstagstorten und einen guten Appetit!