Partyanlässe gibt es viele. Sei es die eigene Geburtstagsparty oder die von einem guten Kumpel, das nahende Silvesterfest oder einfach eine Club-Tour mit den besten Freundinnen ohne speziellen Anlass. Und bei jeder Party stellt sich die große Frage: Was ziehe ich bloß an? Partyoutfit nebst passendem Styling stellt viele Leute vor große Herausforderungen, vor allem dann, wenn Partybesuche nur selten stattfinden und daher die Routine fehlt. Wir haben ein paar Tipps für das perfekte Partystyling zusammengetragen.

Was zieh ich an? Finden die Party zu Hause statt, kann das Partyoutfit ruhig lässig sein. (Foto: © Monkey Business / Dollar Photo Club)

Was zieh ich an? Finden die Party zu Hause statt, kann das Partyoutfit ruhig lässig sein. (Foto: © Monkey Business / Dollar Photo Club)

Wer, wo, wie? Wichtige Fragen vor der Outfitsuche

Um das richtige Partyoutfit zu finden, gilt es zunächst, den Anlass und die Location der Party etwas einzugrenzen. Oft ergeben sich daraus schon gute Hinweise zum passenden Styling. Diese Fragen sollten Sie sich vor der Party stellen:

  • Was wird gefeiert? (Geburtstag, Jubiläum, Silvester, Weihnachten)
  • Wer feiert? (Mama, Opa, beste Freundin, der Kumpel des Freundes)
  • Wo wird gefeiert? (Gartenparty, Zuhause, Club, Restaurant, Bar)
  • Was wird auf der Party gemacht? (Tanzen, essen, Schlittschuhlaufen, Bergbesteigung)

Bei der Auswahl der passenden Klamotte spielen immer mehrere Faktoren zusammen. Denn es müssen nicht nur Location, sondern auch Anlass und Gastgeber berücksichtigt werden. Ist bei einer ausgelassenen Geburtstagsparty mit den besten Freundinnen vielleicht ein knappes Mini-Kleid passend, ist dies am gleichen Ort bei der Feier zum 25. Firmenbestehen im Kreise der Kollegen völlig fehl am Platz. Ebenso fühlt sich die Oma beim 80. Geburtstag vielleicht vor den Kopf gestoßen, wenn Sie im Restaurant in Jeans und Sweatshirt erscheinen, während dies Ihrer Tante beim letzten Geburtstag im selben Restaurant völlig egal war. Trotzdem ist es hilfreich, sich zunächst an der Location zu orientieren, um einen ersten Anhaltspunkt in Sachen Outfit zu bekommen.

Die Party Zuhause: Hier darf es lässiger zugehen

Hier ist es in der Regel relativ einfach, ein passendes Partyoutfit zusammenzustellen. Laden Freunde oder Verwandte zum Feiern ein, kennt man die Gastgeber bereits und im besten Falle auch die Wohnung, wo die Feier stattfindet. Gilt ein besonderer Dresscode, wird dies üblicherweise bereits in der Einladung vermerkt. Dies kann zum Beispiel ein Farbenmotto sein, bei dem alle Gäste etwas Schwarzes tragen und mit roten Accessoires kombinieren müssen. Gibt es keine Vorgaben, reicht meist ein gehobener Alltagslook. Ein schönes Hemd oder ein edles Top zur Jeans reichen hier meist aus, um gut gekleidet zu sein. Auf enge, kurze Röcke sollte verzichtet werden, wenn bereits vorher klar ist, dass die Sitzgelegenheiten knapp werden könnten. Andernfalls müssen Sie entweder den
ganzen Abend stehen oder in einer unbequemen Haltung am Boden hocken, damit Ihr Outfit nicht verrutscht.
Top:
Einfarbige Jeans, dazu edles Top oder Shirt oder eine schicke Bluse
Flop:
Das kleine Schwarze, ein Anzug mit Krawatte (außer der Gastgeber wünscht es explizit), Glitzerkleider

Je nach Restaurant ist bei einer Einladung zum Essen ein schickeres Outfit angebracht. (Foto: © CandyBox Images / Dollar Photo Club)

Je nach Restaurant ist bei einer Einladung zum Essen ein schickeres Outfit angebracht. (Foto: © CandyBox Images / Dollar Photo Club)

Das Geburtstagskind lädt zum Essen: Die Feier im Restaurant

Lädt das Geburtstagskind zu einem Essen in ein Restaurant, hängt das passende Partyoutfit vor allem vom Restaurant ab. Beim Italiener um die Ecke tut es ein normales Alltagsoutfit, wenn das Geburtstagskind sich nichts anderes wünscht. In einem vornehmen 2-Sterne-Restaurant sollten Sie Ihr Outfit entsprechend anpassen. Früher galten dort strenge Kleiderrichtlinien, die von Männern einen Smoking oder einen Anzug verlangten und auch von Frauen entsprechend gehobene Kleidung erwarteten. Wer nicht passend gekleidet war, musste damit rechnen, nicht eingelassen zu werden. So streng sind die Richtlinien inzwischen nicht mehr und auch in sehr gehobenen Restaurants hat man sich inzwischen an den Anblick von Gästen in Jeans gewöhnt. Trotzdem schadet es nicht, sich dem Anlass entsprechend ein bisschen herauszuputzen.
Top:
Für SIE: Ein schönes Kleid in gedeckten Farben, kombiniert mit dezentem Schmuck und einer einfachen Hochsteckfrisur zollt dem Geburtstagskind und seiner Einladung Respekt.
Für IHN: Schwarze Anzugshose mit einfarbigem, langärmeligem Hemd und schwarzen Schuhen. Krawatte kann, muss aber nicht.
Flop:
Turnschuhe oder Schlappen, Basecap, alte Jeans, kurze Hosen und Hemden, T-Shirts
Ein Abend in der Bar: Das kleine Schwarze oder Come as you are
In kleiner Runde Cocktails schlürfen und den Geburtstag gemütlich mit ein paar Freunden in der Bar feiern – so stellen sich viele den perfekten Geburtstag vor. Natürlich darf auch hier das richtige Partyoutfit nicht fehlen. Fragen, die bei der Zusammenstellung helfen können: Soll nur eine Bar besucht werden oder mehrere? Ist noch nicht klar, wo der Abend endet? Wird anschließend noch getanzt oder nicht? In einer Bar gilt meist keine Kleiderordnung. Ist die Bar bekannt, kann man trotzdem vorher abschätzen, ob eher legere Kleidung oder ein edler Look passend sind. Im Grunde reicht für die meisten Bars ein Casual Look. Ein bisschen schicker schadet aber auch nicht.
Top:
Für SIE: Skinny-Jeans mit einer legeren Bluse und passendem Cardigan, dazu hohe Schuhe. Auch das kleine Schwarze kann hier ausgepackt werden, wenn es zum Laden passt.
Für IHN: Schicke Jeans oder lässige Anzugshose, dazu ein schönes Hemd oder ein einfarbiges Shirt, Lederschuhe oder saubere Sneakers.
Flop:
Übertriebenes Styling und zu viel Makeup.

Die Party findet im heißesten Club der Stadt statt? Hier gilt fürs richtige Partyoutfit: Nicht kleckern, sondern klotzen. (Foto: © ASjack / Dollar Photo Club)

Die Party findet im heißesten Club der Stadt statt? Hier gilt fürs richtige Partyoutfit: Nicht kleckern, sondern klotzen. (Foto: © ASjack / Dollar Photo Club)

Die Club-Party: Sexy Glamour-Schick für Sie und Ihn

Mit den Freunden zusammen tanzen gehen und zu lauter Musik richtig Spaß haben – so stellen sich vor allem junge Leute oft den perfekten Geburtstag vor. Für eine solche Party darf alles aufgefahren werden, was Kleiderschrank und Schminkkoffer hergeben. Ein schillerndes Makeup, kombiniert mit einem sexy Partyoutfit gehört hier zum guten Ton. Viele Clubs haben Türsteher, die darauf achten, dass die Kleidungsrichtlinien eingehalten werden. Den Dresscode eines Clubs kann man oft auf dessen Webseite nachlesen, um sich auf den großen Abend vorzubereiten.
Top:
Für SIE: Enge Jeans, ein kurzer Rock oder ein edler Jumpsuit und sehr gerne hohe Schuhe. Im Trend: Pailletten, Glitzersteine und Leder. Schmuck reichlich erlaubt.
Für IHN: Schöne Jeans oder Anzughose, Hemd (gerne auch auffällig), Lederschuhe
Flop:
Alltagskleidung, langweilige Shirts, Turnschuhe

Dresscodes und was sie bedeuten

Casual, Business oder Informal sind gängige Bezeichnungen für Dresscodes. Doch was zieht man an, wenn auf diese Weise ein Partyoutfit vorgegeben wird?
Casual: Freizeitkleidung (Turnschuhe, Jeans, T-Shirt)
Smart Casual: gehobene Freizeitkleidung in Richtung Businesslook (eher Bluse als T-Shirt, Turnschuhe nur in gedeckten Farben)
Smart Casual Plus: Gehobene Kleidung, auch stilvolle Abendgarderobe ist angemessen
Business Casual: Das typische Büro-Outfit
Come as you are: Einfach anbehalten, was man bereits trägt
Informal: Abendgarderobe
Wer sich unsicher ist, was er zur Party anziehen soll, fragt am besten den Gastgeber, wie er sich das Partyoutfit ungefähr vorstellt. Bei Partys im Freundeskreis können auch andere Gäste im Vorfeld hilfreiche Tipps geben. Grundsätzlich gilt: Das Partyoutfit sollte keine Verkleidung sein. Denn auch wenn Sie sich optisch an den Wünschen des Gastgebers orientieren, müssen Sie sich in Ihrer Kleidung wohlfühlen.

Von Kopf bis Fuß perfekt gestylt: Die passende Frisur

Natürlich darf zum Partyoutfit auch das passende Styling nicht fehlen. Neben einem stimmigen Makeup ist auch eine schöne Frisur unerlässlich. Vor allem lange Haare lassen sich auf viele Arten stylen. Voll im Trend liegen Flechtfrisuren. Diese können je nach Styling sowohl elegant als auch lässig gestaltet werden und passen so zu fast jedem Anlass. Für ein Abendoutfit sind auch Hochsteckfrisuren nach wie vor angesagt. Die Zeiten, in denen nur Auserwählte die Tricks und Kniffe kannten, um extravagante Frisuren zu gestalten, sind dank Youtube und Co. längst vorbei. Im Internet finden auch Laien viele Tipps und Anleitungen, um aufwändige Frisuren selbst zu stylen. Ein paar Stylinginspirationen haben wir auf unserem Pinterest-Kanal zusammengetragen. Aktuelle Frisurentrends:
Sleek Look: Das Haar wird mit einem Glätteisen geglättet und eng am Kopf nach hinten geföhnt. Mit Gel und Haarspray kann abstehenden Haaren zu Leibe gerückt werden.
Chignon: Was früher noch als Dutt durchging, wird heute Chignon genannt. Unterschied zum Dutt: Die Haare werden oft nicht komplett aufgedreht, sondern in mehreren Strähnen.
Ponytail: Der gute alte Pferdeschwanz erlebt eine Renaissance. Hoch angesetzt, streng nach hinten gekämmt oder mit heraushängenden Strähnchen – der Ponytail lässt sich für jeden Anlass stylen.
Haarbänder und Haarschmuck: Umwickelte Haarbänder im Romantik-Look, eingeflochtene Tücher oder extravagante Spangen mit Glitzersteinen – es darf ruhig ein bisschen mehr sein, wenn es zum Anlass und dem restlichen Styling passt.