geburtstagskuchenEs ist mal wieder soweit:
Der Geburtstag eines geliebten Mitmenschen steht an und natürlich wird auch dieses Mal wieder geklotzt und keinesfalls gekleckert.
Zucker, Kalorien und Fett vereinen sich im leckeren Geburtstagskuchen und lassen so manches Cholesterin-geplagte Herz höher schlagen. Je häufiger allerdings die zuckerreichen Ehrentage ins Land ziehen, desto mehr wird bei vielen Geburtstagskindern und -gästen der Wunsch nach einer kreativen und leckeren Alternative laut – einem gesunden Geburtstagskuchen.

Hierbei geht es keineswegs um staubtrockenes Backwerk, sondern um einen leckeren Mittelweg aus „köstlich“ und „bekömmlich“ jenseits der traditionellen Kalorienbomben. Die eigenen Ideen rund um gesunde Snacks zum Geburtstag wollen noch nicht so recht aufgehen?
Kein Problem: Wir haben die Crème de la Crème in puncto gesundes Backwerk für Sie zusammengestellt.

Gesunde Kuchen für Kinder: Die härtesten Kritiker

Kinder sind einfach zufrieden zu stellen und haben keine hohen Ansprüche? Schön wär’s: So mancher Kindergeburtstag scheitert an der Ehrlichkeit der kleinen Gäste. Schließlich sagen Kinder, was sie denken und lieben den süßen Geschmack ihrer Lieblingstorte. Umso schwieriger ist es, eine Geburtstagsparty für Kinder mit gesunden Snacks zu versorgen – es sei denn, man setzt auf die richtige Grundausstattung:

  • verschiedene Obstsorten, z. B. Erdbeeren, Melonen
  • kleine Küchenmesser
  • ein Backblech
  • eine Rolle Backpapier
  • Backfett
  • brauner Zucker beziehungsweise Stevia
Vor allem bei Kindergeburtstagen müssen Eltern sich ins Zeug legen, um die kleinen Gäste kulinarisch zu überzeugen. (Foto: © Kzenon / Dollar Photo Club)

Vor allem bei Kindergeburtstagen müssen Eltern sich ins Zeug legen, um die kleinen Gäste kulinarisch zu überzeugen. (Foto: © Kzenon / Dollar Photo Club)

Geschafft! Mit dieser Grundausstattung im Gepäck können die Vorbereitungen rund um den gesunden Kindergeburtstagskuchen beginnen! Hier kommt unser Favorit – zwar nicht völlig gesund, aber zuckerarm:

Für kleine Märchen-Liebhaber: Die Rotkäppchen-Torte

Hierfür braucht man:

  • 2 Eier in Größe M
  • 50 g Stevia-Granulat
  • 25 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 1 EL Kakao
  • ½ TL Backpulver
  • 5 Blatt weiße Gelatine
  • 850 g kleine Erdbeeren
  • 250 g Mascarpone
  • 175 g Magerquark
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g Schlagsahne
  • Backpapier
  • Zunächst wird der Boden einer Springform (Durchmesser: ca. 20 cm) mit Backpapier ausgelegt. Hierbei nicht vergessen: Der Backofen wird bereits jetzt vorgeheizt (Umluft: 175 °C – E-Herd: 200 °C – Gas: Stufe 3). Nun geht es an den Biskuitboden. Hierfür werden die Eier, 1/3 des Stevia-Granulats und 1 EL Wasser mit einem Schneebesen etwa 5 Minuten lang dickcremig geschlagen. Anschließend werden Speisestärke, Mehl und Backpulver vermischt, auf die verdickte Eimasse geschoben und untergehoben. Nun kann die Masse glatt in die Form gestrichen und für 10–12 Minuten gebacken werden. Danach heißt es: Auskühlen lassen!
  • Weiter geht es: Gelatine in kaltem (!) Wasser einweichen. Anschließend werden 300 g Erdbeeren gewaschen und geputzt. Dann werden 200 g werden in kleine Würfel geschnitten, 100 g püriert. Nun werden der Magerquark, die Mascarpone, das Erdbeerpüree, 1/3 des Stevia-Granulats und 1 Päckchen Vanillezucker vermischt und glatt gerührt. Anschließend wird die Gelatine ausgedrückt und bei schwacher Hitze aufgelöst. Das flüssige Geliermittel wird nun mit 4 EL der glatt gerührten Creme vermengt. Die entstandene Mischung wird im Anschluss unter die restliche Creme gerührt. Danach wird die Creme 10–15 Minuten kalt gestellt.
  • Der Biskuitboden ist nun ausgekühlt. Höchste Zeit, ihn aus seiner Form zu lösen und auf eine hübsche Tortenplatte zu setzen. Im Anschluss wird der Boden mit einem hohen Formrand oder einem Tortenring umschlossen.
  • Nun wird die Schlagsahne steif geschlagen und unter die kalte Erdbeercreme gehoben. Gleiches gilt für die kleinen Erdbeerwürfel. Die Creme wird im Anschluss glatt auf den Biskuitboden gestrichen. Die entstandene Torte wird nun zugedeckt 20–40 Minuten kalt gestellt. Die Creme sollte anschließend fest sein, die Oberfläche jedoch noch weich.
  • Endspurt! 400 g Erdbeeren werden nun gewaschen, geputzt und gut trocken getupft. Jetzt können sie umgedreht dicht an dicht auf die erkaltete Creme gedrückt werden. Die Torte sollte nun mindestens 4 Stunden kalt gestellt werden.
  • In der Zwischenzeit können die restlichen Erdbeeren gewaschen und geputzt werden. Sie werden nun mit 1/3 Stevia-Granulat und 1 Päckchen Vanillezucker verrührt und kurz vor dem Servieren zwischen den angedrückten Erdbeeren verteilt. Guten Appetit!
Auch gesunde Snacks können auf Geburtstagsfeiern zu kulinarischen Highlights werden (Foto: © ddsign / Dollar Photo Club)

Auch gesunde Snacks können auf Geburtstagsfeiern zu kulinarischen Highlights werden (Foto: © ddsign / Dollar Photo Club)

Gesunder Geburtstagskuchen für Erwachsene: So versorgt man Geburtstagsgäste

Erwachsene Geburtstagsgäste haben bereits einiges von der (kulinarischen) Welt gesehen, kennen ihren eigenen Geschmack und sind dementsprechend wählerisch – genau dieser Punkt kann für so manchen Gastgeber allerdings zum zuckersüßen Fallstrick werden; vor allem dann, wenn sich das eigene Repertoire an Kuchen und Torten auf den guten alten Schokoladenkuchen beschränkt. Umso besser also, wenn die favorisierte Kreation von den altbekannten Backpfaden abweicht. Wer sich nach wie vor unsicher ist, dem könnte die Beantwortung folgender Fragen weiterhelfen:

  • Wer feiert Geburtstag?
  • Welche Gäste werden erwartet?
  • Was verbindet Gäste und Gastgeber?
  • Welche Jahreszeit herrscht derzeit vor?

Diese Fragen bieten bereits eine grobe Orientierung. Schließlich schränkt die vorherrschende Jahreszeit die Zutatenliste des gesunden Geburtstagskuchens ein, gleiches gilt für die Vorlieben des Geburtstagskindes. Wer sich jedoch trotzdem noch unsicher ist, dem seien unsere favorisierten gesunden Geburtstagskuchen und Snacks zum Geburtstag ans Herz gelegt:
<

Geburtstagskuchen im Glas und Muffins mit Aprikosensoße

  • Hierfür braucht man:
  • 250 g Butter
  • 180 g Stevia-Granulat
  • 1 Prise Salz
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 4 Eier der Größe M
  • 375 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 ml Buttermilch
  • 1 Packung backfertige
  • Mohnfüllung
  • 1 Dose Aprikosen
  • 2 EL Zitronensaft
  • das Mark von 1 Vanilleschote
  • Mehl und Fett für das Glas
  • 12 Backförmchen aus Papier
  • Alufolie
  • 2/3 des Stevia-Granulats, die Butter, die Prise Salz und 1 Päckchen Vanillin-Zucker werden zunächst mit einem Schneebesen cremig gerührt. Anschließend werden die Eier nacheinander untergerührt. Nun werden Mehl und Backpulver vermischt und abwechselnd mit der Buttermilch unter die Creme gerührt. Gleiches gilt für die Mohnfüllung.
  • Für den Geburtstagskuchen im Glas eignet sich am besten ein gerades und hitzebeständiges Einmachglas (etwa 500 ml Inhalt). Dieses wird eingefettet und mit Mehl ausgestreut. Anschließend wird 2/3 des Glases mit Teig befüllt. Hierbei wichtig: Der Backofen sollte vorgeheizt sein (Umluft: 150 °C – Gas: Stufe 2 – E-Herd: 175 °C). Hier wird der Glaskuchen nun für circa 40 Minuten auf der unteren Schiene gebacken. Nach 30 Minuten wird der Kuchen mit einer Alufolie bedeckt. Anschließend sollte der Kuchen auskühlen.
  • Der restliche Kuchenteig wird nun für die Muffins mit Aprikosensoße verwendet. Hierfür werden die Mulden eines Muffinblechs mit 12 Mulden mit jeweils einem Backförmchen bestückt. Diese werden anschließend mit dem Teig gefüllt. Im Anschluss werden die Muffins bei gleicher Temperatur für 20 bis 25 Minuten gebacken. Danach heißt es: Auskühlen lassen!
  • Zum Schluss geht es an die Zubereitung der Aprikosensoße: Hierfür werden Aprikosen mitsamt Saft, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, Zitronensaft und 1/3 des Stevia-Granulats in einen Rührbecher (möglichst hoch) gegeben und püriert. Im Anschluss wird das Vanillemark untergegeben und die fertige Soße mitsamt der Muffins und dem Kuchen serviert.

<

Snacks zum Geburtstag: Der Melonen-Hai

Für den gesunden und gleichzeitig leckeren Melonen-Hai können sich nicht nur kleine Geburtstagskinder begeistern. (Foto: © zaschnaus / Dollar Photo Club)

Für den gesunden und gleichzeitig leckeren Melonen-Hai können sich nicht nur kleine Geburtstagskinder begeistern. (Foto: © zaschnaus / Dollar Photo Club)

Der einzig wahre Snack für Groß und Klein!

Hierfür braucht man:

  • 1 (möglichst ovale) Wassermelone
  • 2 schwarze Oliven
  • 1 EL Frischkäse
  • Zunächst wird die Melone in eine etwas größere und eine etwas kleinere Hälfte zerteilt. Die größere Hälfte wird im Anschluss ausgehöhlt und das leckere Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke zerschnitten. Diese ergeben später die Füllung des Hais und werden erstmal zur Seite gelegt.
  • Die zuvor ausgehöhlte Hälfte wird anschließend auf einem großen Teller mit der Öffnung nach unten platziert. An ihrer Oberseite wird nun ein etwa 10 cm langes und zwischen 5 und 8 cm breites „Maul“ eingeschnitten. Diese Maße können natürlich entsprechend der Melonengröße angepasst werden. Nun wird rund um den Maulrand ein etwa 1 cm breiter Streifen von der grünen Melonenschale abgeschnitten. In die entstandene weiße Fläche können nun die scharfen Haizähne eingeschnitten werden.
  • An der unversehrten Oberseite der Melone entstehen nun die Haiaugen: Hierfür werden zwei gleich große Löcher ausgeschnitten und anschließend mit einer schwarzen Olive und dem Frischkäse verziert. Die übrige Melonenschale wird mit einem Messer zur Flosse und mit einem Zahnstocher am Hairücken befestigt. Nun wandert das ausgeschnittene Fruchtfleisch ins Maul des Hais.